Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was Kommen Wird?
#1
Chilling Video of Brainwashed Kids Goes Viral _ DM CLIPS _ Rubin Report

„Dave Rubin (The Rubin Report) teilt einen kurzen Clip einer kanadischen TV-Show in Quebec mit dem Titel “La Semaine des 4 Julie” präsentiert von Julie Snyder, der zeigt, was geisteskranke COVID-Propaganda der Psyche eines Kindes antun kann:“ (aus dem Englischen)

https://www.youtube.com/watch?v=NckHcerZeZ8

Für diejenigen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, habe ich in der Kürze einige ‚Highlights‘ herausgearbeitet:

Dave Rubin erklärt, dass der Clip äußerst beunruhigend sei und dass er zeigt, wie die ‚Moderatoren‘ mit Kindern über IMPF-MANDATE sprechen. Im Folgenden zeigt der Clip dann zwei Kinder - einen Jungen (ca. 6 Jahre?) und ein Mädchen (ca. 7 Jahre?).
Julie Snyder (ab hier: JS) stellt die Frage:“Was sollten wir mit den Leuten machen, die die Impfung nicht wollen?“
Der Junge:“Wir sollten die Polizei rufen.“
Das Mädchen:“Wenn sie die Impfung nicht haben, können sie viele Leute in Gefahr bringen. Also, was die Regierung gerade macht, wir sollten sie von allem abschneiden Stück für Stück bis sie aufgeben und sich impfen lassen.“
JS:“ Es sieht so aus, als hätten wir hier eine zukünftige Politikerin.“
Dann endet der Clip.
Dave Rubin:“Seht ihr, was wir den Kindern angetan haben? Seht ihr, was wir der Gesellschaft angetan haben? Die Erwachsenen feuern sie an.“ Er fährt fort:“Die Idee von Kindern als Experten ist so unglaublich gefährlich.“ Er sagt später, dass die Äußerungen der Kinder auf Handlungen des Staates zurückzuführen sind - auf alles, was die Kinder und ihre Eltern durchmachen mussten, Maske tragen, gezwungen, sich injizieren zu lassen.
An dieser Stelle verlassen wir Dave Rubin.

Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was dies für die Zukunft - in 10 - 20 Jahren für unser aller Zukunft bedeutet. 
Aber es muss sein! ich muss es mir ausmalen! WIR müssen es uns ausmalen!
Wir müssen JETZT darüber diskutieren! Wir müssen JETZT Ideen sammeln, mögliche Lösungen erörtern und uns vorbereiten. Egal, was sonst noch auf uns lauern mag, denn selbst wenn alles andere nicht eintritt, diese Probleme, die aus der Deformierung und Zerstörung der Psyche der Kinder geboren werden, sind 100% auf dem Weg - stehen bereits vor der Tür. 
Pandora hat ihre Büchse bereits geöffnet, doch die Hoffnung müssen wir diesmal von ihrem Boden kratzen. Wir müssen tätig werden.

Ich habe vor kurzer Zeit gelernt, dass Kindern, die etwa bis zur Vollendung ihres 4. Lebensjahres ein anti-soziales Verhalten in ihrer Persönlichkeitsstruktur verankert haben, dieses Verhalten nicht mehr - sagen wir „umerzogen“ werden kann. Dies ist wohl seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt - wenn ich mich richtig erinnere. (Werde ich mir noch einmal vornehmen und berichte dann hier. Aber der Umstand selber ist ein Fakt!) Psychologen und Soziologen haben alles Mögliche und - wie es heißt - Unmögliche versucht und sind gescheitert. Jungen und Mädchen gleichermaßen!
Die Konsequenzen, die beobachtet wurden, waren, dass diese Kinder in ihren folgenden Lebensjahren in den Altersklassen zwischen 15 und 26 Jahren zu einem unglaublich erheblichen Teil zu kriminellen Handlungen tendieren. 
Wenn man dann noch weiß, dass Kinder - Kleinkinder in ihren ersten Jahren eine soziale Bindung besonders über die Gesichtsmimik ihrer Eltern aufbauen, dann dürfte jeder erschaudern, wenn ich das Wort „Maske“ erwähne.

Gehirnwäsche, psychische Deformierung und Verankerung anti-sozialen Verhaltens!
Es türmt sich eine dunkle Welle - eine schwarze Welle auf, deren Färbung nicht zuläßt, dass wir die Details erkennen. Wir benötigen die Menschen, deren Kompetenz - deren Fähigkeiten wie ein Lichtkegel jene Details hervorheben und beleuchten. Denn die Welle kommt! Da bin ich mir sicher. Und von den „Woke“-Auswirkungen in der ‚Comic-Kultur‘ hab’ ich noch gar nicht angefangen! (Dazu ein anderes Mal, denn jetzt ich bin ausgelaugt und erst einmal fertig mit der Welt.)

BITTE … pretty please with a cherry on top …
Denkt hierüber nach! Sprecht mit andern Menschen hierüber! Diskutiert dies - wo und mit wem ihr könnt! 
Wenn ich Unrecht habe - dann bin ich halt nur … was? … übervorsorglich?
Aber nehmt nur für eine Minute an, dass ich Recht habe … Worst Case Szenario!
Die Impfpflicht war auch nur eine verrückte … Theorie.
Ich hoffe, ich irre mich … aber etwas nagt an mir.

Sorry, für diese schlechten Nachrichten.
Dennoch wünsche ich …

„Good Night, And Good Luck“
(… uns allen!)
Zitieren
#2
Nachtrag:
Wie angekündigt habe ich mich umgeschaut und umgehört. Soweit es die entsprechenden Arbeiten zu Lösungsvorschlägen bezüglich des Problems der bereits erwähnten Verhaltensstörungen bei Kindern betrifft, ist dies Problem tatsächlich wohl seit der zweiten Hälfte des 20. Jhd. bekannt.

Ich möchte an dieser Stelle jeden Ermutigen, der ähnliche Befürchtungen hat, seien es Probleme der Kinder, seien es Probleme der Eltern, seien es Probleme der Impfopfer oder ihrer Angehörigen, diese hier zu teilen.
Ich bin kein Arzt. Ich bin kein Psychologe. Ich bin allenfalls ein „Hobby“-Philosoph.
Ich besitze nur „Mitgefühl“ das ich anbieten kann … für die Opfer, die sind und sein werden, so es denn geht.
Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der helfen kann.


Nun, machen wir einen kleinen Abstecher …

Ich frage mich:“Werde ich nicht wahrscheinlich die Gefühle einiger Menschen mit den folgenden Zeilen verletzten?“
Nun, ich antworte mir:“Zur Hölle mit ‚Political Correctness‘! Zur Hölle mit Populismus! Zur Hölle mit einer links-radikalen, totalitären Ideologie, der sogar das Mittelmaß noch zu hoch ist!“
Also …

Was ist WOKENESS und Cancel-Culture?

Wenn du in deiner bevorzugten Suchmaschine den Begriff „WOKENESS“ eingibst und dann - wenn es denn unbedingt sein muss - den dort angezeigten Wikipedia-Artikel aufrufen möchtest, wirst du auf „wikipedia“ zu dem Artikel mit dem Titel „WOKE“ weitergeleitet.
Intereessant hierbei ist, dass die „Vorschau“ des Wokeness-Artikel in der Suchmaschine folgenden Text anzeigt:
„Wokeness oder woke ist ein seit den späten 2010er Jahren verstärkt verwendeter Begriff, der eine erhöhte Sensibilisierung für soziale Ungerechtigkeiten und Formen des Rassismus beschreibt. Aktivistisches oder militantes Eintreten für den Schutz von Minderheiten kann damit einhergehen. Das Wort soll in diesem Kontext ein,Erwachtsein‘ angesichts sozialer Ungerechtigkeiten beschreiben.“, …
… der unter dem Woke-Artikel so nicht zu finden ist.
Unter „Woke“ findet man früh diese Zeilen:
„Die Bedeutung im Duden lautet „In hohem Maß politisch wach und engagiert gegen (insbesondere rassistische, sexistische, soziale) Diskriminierung“, wobei auf einen möglicherweise abwertenden Gebrauch hingewiesen wird.“
Im Duden steht zu „Wokeness“ - und wir erinnern uns: wir haben nach „Wokeness“ gesucht:
„hohe (gelegentlich engstirnige oder mit militantem Aktivismus verbundene) Sensibilität für insbesondere rassistische, sexistische Diskriminierung, soziale Ungleichheit u. Ä.“
Warum weise ich so explizit darauf hin?
Nun, sowohl die „wiki“-Vorschau als auch der Duden weisen auf „militantes“ Eintreten (wiki) bzw. „militanten“ Aktivismus (Duden) hin, während unter „Woke“ (wiki) der Begriff „militant“ nicht auftaucht. Ist ja auch ein sehr negativer Begriff! Dieses „Militant“ beschreibt die vor allem im englisch-sprachigen Raum mittlerweile weit verbreitete „Cancel-Culture“ vieler „Woke-Aktivisten“ meines Erachtens treffend.
Was ist denn nun wieder „Cancel-Culture“?
Einfach ausgedrückt: Wenn „Woke-Aktivisten“ die Ansichten oder Äußerungen von Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, also Prominenten, nicht zusagen, dann ziehen sie einem Lynchmob gleich, einen „Shitstorm“ hinter sich herziehend On- und Offline „um die Häuser“, damit eben jene Personen - jene Kritiker von jeglichem, öffentlichen Auftritt ausgeschlossen, „gecancelt“ werden. „Demokratie einer Minderheit“, besser bekannt als „Tyrannei“ … oder war es „Inquisition“. (Ich verwechsle die Begriffe immer wieder.)
Vielleicht berühmtestes Opfer dieser „Schmutzkampagnen“ ist J. K. Rowling. Nun bin ich kein „Harry Potter Fan“. In Wahrheit habe ich die Bücher nie gelesen. Aber das ist nicht der Punkt.
Der Punkt ist, dass diese Frau, die Millionen von Kindern auf der ganzen Welt die Liebe zum Lesen brachte, von „Hatern“ - und nichts anderes sind diese Menschen - angefeindet wird, weil sie Kritik übte an der Geschlechtsumwandlung von Minderjährigen.
Klar, wir bekämpfen die ‚Weibliche Genitalverstümmelung‘ (zu Recht), aber die Verstümmelung eines Minderjährigen, der von Identitätsfindung soviel Ahnung hat wie vom ‚kategorischen Imperativ’ als grundlegendes Prinzip moralischen Handelns, sollen wir bejubeln? Wie war das Wort noch, dass ich in diesem Zusammenhang suche? Scheinheiligkeit? Verlogenheit?
Ist Philosophie jetzt eigentlich Pflichtfach in allen Schulen geworden?

Was soll dies alles eigentlich in diesem Thema?
Was hat das alles mit „Covid“ und „Was kommen wird?“ zu tun?

Nun, wie ich bereits vorher erläuterte, befürchte ich, eine Welle von Problemen wird kommen, u. A. angeführt von psychischen Deformierungen unserer Kinder - und ich habe gar keine Kinder.

Und nun … wie heißt es doch so schön anglophil? … Check this out:

DC Comics Implies Superman Was Sexually Tortured:

Link zum Artikel:

https://boundingintocomics.com/2022/01/0...feeling-o/

Ich werde diesen Artikel jetzt hier nicht übersetzen, aber die Geschichte um die es hier geht, wurde verfasst von dem „12 Years A Slave“-Drehbuchautor John Ridley und bezieht sich auf eine Original-Storyline aus dem Jahr 1970.

Nicht ganz so schockierend sind z.B. die Entscheidungen bei ‚MARVEL‘, schwangere SuperHeldinnen in den Kampf ziehen zu lassen.
Schwangere SuperHeldinnen, die in den Kampf ziehen?
Das hat mit Verantwortung oder Mütterlichkeit nichts mehr zu tun. Das Gegenteil ist der Fall. Und fallen zun sie, denn das entlarvt diese Figuren als ‚Soziopathen‘ mit übermenschlichen Fähigkeiten, denn soziales Verhalten äußert sich nicht dadurch, dass eine „Mutter“ ihr ungeborenes Kind in Gefahr bringt. Was sagt dies über ihre ‚Schöpfer‘ aus?
Eine dieser Schöpferinnen (nein, ich hab’ das ‚Sternchen NICHT vergessen!), reagierte auf Kritik folgendermassen:
„Wer meine Politik nicht mag, braucht meine Comics ja nicht lesen.“
Diese Antwort beweist, dass ein Diskurs nicht erwünscht ist. Aber wer laut Kritik übt, muss „gecancelt“ werden!

Was werden diese Darstellungen mit der Psyche von Kindern und Jugendlichen anrichten?
Zählen wir die Schäden, die das Thema „Covid“ anrichten werden hinzu, welches Ergebnis erhalten wir dann?
Was ist mit den Schäden, die die Opfer der Impfung bereits erleiden und erleiden werden?
Was ist mit ihren Familien … ihren Kindern?

Die Menschen stehen auf. Immer mehr. Überall. Die Hoffnung wächst.
Es geht um die Souveränität des Individuums. Es geht um Freie Meinungsäußerung - ja, auch für die neuen „religiösen Fanatiker“ … wie z.B. die Woke-Aktivisten. Laßt sie für sich selbst sprechen … und entscheidet dann, ob sie es wert sind, dass man ihnen Gehör schenkt.
„An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“

Jetzt habe ich einige Tage an diesem Text gefeilt. Ich hoffe, ich habe diese Problematik so gut es ging dargestellt. Jetzt bin ich wieder fertig mit der Welt - für’s Erste. Bin weg - für eine Weile.


Viel Glück und viel Freude euch allen
Zitieren
#3
Heje!
Ich bin wegen der Kinder nicht ganz so besorgt. Und muss jetzt ein wenig ausholen.

Natürlich ist das alles schlimm.
Wir sollten grundsätzlich aufhören unsere Kinder als Spielwiese für unsere "Eitelkeiten" zu benutzen.
Mit Eitelkeiten meine ich sehr viele der erwachsenen Erziehereien in diese oder jene Richtung.
Vom schnellstens laufen können bis zu Chinesisch lernen (ausser in ChinaSmile
Wir dürfen nicht versuchen unser Leben in unseren Kindern weiter zu führen. PUNKT!

Kinder müssen sich bei uns sicher fühlen, und genug Zeit mit uns verbringen um uns jeden Blödsinn ab zu gucken.
Ansonsten sollten sie mit nem Rudel anderer Kinder von einander lernen wie das Leben geht.

Weg von jeder Elektronik, raus in Wiese und Wald, zu Pfütze und Bach und lernt leben.
Über Kindergarten und Schule müssten wir dann auch noch mal reden.....


----------------anderes Problem-----------------------------------
Meine Generation war die zweite nach dem Weltkrieg, und ich wette Geld darauf;
das die Schäden die bei viel zu vielen der Kinder des Krieges angerichtet wurden, noch bis heute nachwirken und unsere Welt schlechter machen.
Das gilt auch für die seltsamen manipulierten Kriegs-Konflikte (der Amerikaner u andere) überall auf der Welt. 
Was glauben wir, wie die nächsten Generationen dort drauf sein wird ????

Hier muss etwas geändert werden in unserem Vorgehen.   NO WAR !!!

----------ikke--------------------------
Nein, ich habe keine Kinder, und ich weiss wie schwierig das alles ist, vor allem wenn man nicht reich ist.
Wir können nur tun was geht, und es sind wir alle zusammen die heute keine Welt für Kinder schaffen, sondern für Autos und Roboter.
Das muss aufhören.
Und die Eltern sind NICHT schuld daran sondern sind genau so Kinder dieser Idiotie, wie die nächste Generation.
Das gilt genau so für die Kinderlosen, wir alle lehren der nächsten Generation das leben.
Durchbrechen wir die Fortsetzung.
 (ihr findet mich --> https://www.demokratie-netz.eu/forum1 )
Zitieren
#4
Guten Morgen, Cris,

Du hast so recht! :-)

Wir alle sind Lehrer ... und Schüler.
Druchbrechen wir die Fortsetzung ... und stoppen wir das "Domino-Spiel".
"Mit Eitelkeiten meine ich sehr viele der erwachsenen Erziehereien in diese oder jene Richtung." ... wie die Ideologien der einen oder anderen Seite.

Warum rücke ich die Kinder in den Vordergrund?
Vielleicht erklärt dies hier etwas, das ich in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober 2018 verfasst habe:
DIES KIND!
Mein Kopf so leer, die Glieder schwer, der Blick getrübt kann ich nicht sehen das Licht, dass vielen Blau, doch mir eher Rot und Grau erscheint. Denn in meiner Seel, in meinem Geist dort ist dies Kind, das weint und schreit an Ketten reißt. Einst ohne Fehl doch lang gequält jetzt festgezurrt durch diesen Gurt, der seit ewger Zeit, so scheint es mir, geknüpft - geflochten wurd von einer Hand. Der Hand, die vielen gehört und die mit Blut und Hirn die Fessel band, auf dass dies Kind, das sehen kann, genauso wird wie jeder Mann und jede Frau, die all die Jahre schon zuvor genau, wie ihnen geheißen ward, die Fressen hielten zu jeder Tat, deren Grausamkeit sich offenbart in der Zukunft,  die nun unsre Gegenwart. Denn Väter, Mütter und die Freundesschar wollten nicht moralisch sein oder brav. Sie wollten einzig und allein Versprechen kosten, greifen, nutzen, die durch Lichtspiele Tag für Tag allesamt zu einem Strahl aus buntem Licht verwoben warn, um daraufhin, wie einem Bohrer gleich, all ihre Hirne penetrierte, die Löcher vollgestopft für alle Zeit -
mit Oberflächlichkeit!
Die wenigen, die übrig blieben, den Geist geschärft, die Sinne offen, von Ethik, Wahrheit und Moral getrieben mit Stimmen laut und ungebrochen riefen aus, was kommen wird.
Doch diese wurden ignoriert!
Die Zeit hat uns jetzt eingeholt, die Warnungen uns überrollt.
Das Leid ist groß. Die Schuld wiegt schwer - doch alles läuft so wie bisher!
In meinem Geist, da ist dies Kind, das wünschte es wär taub und blind - das leidet und vor Schmerzen schreit, an ruhigen Tagen leise weint.
Ich wünscht es wäre schon vorbei, der grimme Schnitter trete ein und nähme leise meine Hand.
Endlich Ruhe in meinem Verstand! Nach mehr als fünfzig Jahr wär das Kind auch nicht mehr da!
Denn das Kind bin ich - ich bin das Kind, das sehen, fühlen, hören kann.
Denn das Kind bin ich - ich bin das Kind im Körper dieses schwachen Mann.
DMH - 2018
(Wer immer dies liest: Betrachtet es als "Open-Source" :-))

Als Kind fing ich an - und werd' enden als alter Mann ... doch was nützt die Weisheit mir, wenn ich gestört werd' von Anfang an?

Grüße an dich und alle anderen
Zitieren
#5
Hallo alle zusammen,
Einen wunderschönen Tag, ihr, die ihr suchet doch nicht findet,

hier nun eine weitere Folge aus der Reihe „Schwarzmalerei ohne Lösungsvorschläge“.
Hüte … äh, … Heute: ‚Legion - Denn es sind derer viele.‘

Nun, erst einmal … meine Frage „Was Kommen Wird?“, scheint Leser anzulocken, denn es gibt Aufrufe. So weit, so gut.
Jetzt gehen mir Aufrufe aber am A … sorry … ähem, Aufrufe sind mir egal. DAS wollte ich eigentlich Schreiben. Ich bin halt mit meinen Mitte fünfzig etwas unbeholfen.
Also, Aufrufe sind mir egal. Eure Sorgen sind mir nicht egal.
Nun ist mir zu „Ohren“ gekommen, dass es wohl Schwierigkeiten mit Anmeldungen der Gäste gab. Wie, was, wo hab’ ich nicht ganz nachvollzogen … naja, ganz ehrlich … das hier gehört mir auch nicht. Ich bin quasi auch nur Gast. Den philosophischen Gehalt dieser Aussage lassen wir am Besten auch … irgendwo liegen.
Jetzt soll das eben angesprochene Problem aber wohl beseitigt worden sein. Oder man ist kurz davor.
Ich wäre froh, wenn ihr euch hier mit Sorgen und Hoffnungen einbringen würdet. Andernfalls können wir das Thema auch den Weg allen „Seins“ gehen lassen. TTV … Tumbleweed, Tonne, Vergessen.

Doch bevor dies geschieht, möchte ich auf einige weitere Punkte euren Blick lenken, damit vielleicht jemand da Draussen einen Geistesblitz erhält und ruft:“Joa, dieses Problem. Da hab’ ich wohl ‚ne Lösung für.“ Das wäre echt hilfreich.

Ach, falls sich jemand wundern sollte, ich schreibe diese Zeilen erst in ein Texteditor-Dokument und sollte dies alles etwas seeehr lang werden, dann splitte ich es in mehrere Parts - also Teil 1, Teil 2 usw., werde aber an dem Schreibfluss nichts ändern.
Außerdem nehmen Schreiben an verschiedenen Plätzen zu verschiedenen Themen - Plus die kleinen Recherchen, denen ich mitunter hinterherlaufe - Zeit in Anspruch. Das löst in mir eine kleine Angst aus, dass dies Thema, das ich persönlich für enorm wichtig halte, plötzlich im Nirvana des Vergessens landen könnte. 
(Kennt jemand den Film mit Christophe"r" Lambert - Nirvana?)

So, womit fange ich an?

Ich möchte wieder zur „WOKE“-Kultur zurückkehren, denn diese nimmt immer absurdere Formen an. Ich halte „WOKE“ für eine noch größere Gefahr, als einen bestimmten „Virus unbekannter Herkunft“. (Erlaubt mir an dieser Stelle: Grüße an den „Critical Drinker“.)
Eines Vorweg: Ich bin nicht ‚transphob‘ … ich habe eine Phobie gegen Dummheit. Noch schlimmer wird diese, wenn Dummheit händchenhaltend mit Arroganz auftritt.
Ich glaube, dass „Transpeople“ eher ein soziologisch, philosophisch, psychologisches Problem denn ein körperliches haben. Ich glaube, dass sie auf der Suche nach ihrer Identität sind und die Gesellschaft macht, weiß Gott, keinen guten Job darin, ihnen bei dieser Suche Hilfestellung zu leisten. Das war noch nie der Fall. Es war schon immer so, dass dem Einen die Suche keine Schwierigkeiten bereitete, während der Andere noch nicht einmal wußte, dass er auf der Suche war.
Mir sind in meinem Leben sehr viele Menschen mit sehr vielen Problemen begegnet. Ich bin kein Psychologe, ich bin kein Priester. Aber ich bin empathisch. So haben mir Menschen ihre Probleme beim Kaffee oder beim Bier erzählt, die den meisten „Transpeople“ das Blut in den Adern gefrieren lassen würde. Ich selbst weiß, dass die Hölle etwas sehr persönliches ist … been there, done that.
Wir müssen … müssen - keine Option! … wir müssen in der Zukunft unser Bildungssystem so ausrichten, das nach Rechtschreibung und Mathematik, Biologie, Psychologie und Philosophie zu den weiteren Hauptfächern werden.
Durchschnittlich verbraucht unser Gehirn 52% unseres gesamten Energiehaushaltes des Körpers. EIN Organ. Wie viele Organe gibt es? Achtung: Schmeißt die Seite „alleAntworten“ weg! Die faseln was von „Knochen, Muskeln und 79 weiteren Organen“ wobei sich unter ihren Top 10 das Gehirn noch nicht einmal findet. Was habe ich vorhin noch geschrieben?
Also, wie viele Organe sind es denn jetzt? In verschiedensten wissenschaftlichen Quellen - online und offline - findet sich die Zahl „42“ … NEIN, das ist zwar die Antwort auf alles, aber in diesem Fall lautet die Antwort „21“, also die Hälfte von „42“, weshalb ich nicht widerstehen konnte. (Muss ja nicht alles „todernst“ sein. Wir haben schon genug Probleme.)
21 Organe also. Eines davon ist das Gehirn, das 52% (durchschnittlich!) unserer Energie verbraucht. Bleiben 48% übrig. Wenn ich diese 48 % gleichmäßig auf die anderen 20 Organe verteilen würde, was nicht korrekt wäre, und dann einen Vergleich ziehen würde … na, viel Spaß.
Und Psychologie wird in unseren Schulen nicht gelehrt? Biologie schon? Nun, die Biologie kann aber nicht besonders umfangreich sein. Zu meiner Zeit … Keine Angst. Hier kommt kein „barfuß durch den Schnee“. Aber in der Biologie wurde uns nichts vom sogenannten „Orienting-Reflex“ erzählt.
Gut, wenn man danach sucht, dann findet sich ein Buch mit dem Titel „Neuronal mechanisms of the orienting reflex“ aus dem Jahr 1975 und bei meiner neuerlichen Suche vom 13.02.2022 an vierter Stelle ein deutscher Eintrag von … mir?
Was? Wieso von mir?
Das waren meine Suchparameter:“orientierungsreflex Sokolov und Vinogradova“!
Ursprünglich bin ich durch ein Video von Dr. Jordan Peterson drauf gestoßen, mit dem Titel:“Full Address Q&A_Oxford Union“.
Auf den Teil „Orientierungsreflex“ weise ich hier hin (Oh Gott, die Rechtschreibfehler! Aber dieses Thema, diese Erkenntnis … begeistert mich innerlich so sehr, mir zittern schon wieder die Hände):

https://diebasis-forum.de/thread-3579.html

Und DAS ist der vierte Treffer, der mir vorgeschlagen wird? Wo sind die Übersetzungen zu diesem Thema? In Deutsch? Ist DAS das Ergebnis des Landes der „Dichter und Denker“?
O.k., der Witz war schon immer schlecht. Aber, Hallo?
Was rege ich mich auf? Mittlerweile habe ich gelernt, dass wissenschaftliche Erkenntnisse oder „neue“ Theorien sehr gerne unterdrückt und diffamiert werden. Sogar von jenen, die behaupten, sie wollen „neue“ Wege beschreiben. (Ich will gerade niemanden Angucken, aber ich habe da ein gewisses prominentes Gesicht der hiesigen „Szene“ vor Augen.)
Ein anders Beispiel: 1962 erschien in Frankreich ein Buch mit dem Titel „Propaganda“ von Jacques Ellul, dass drei Monate später bereits ins Englische übersetzt worden ist. … Und Deutschland?
Westend Verlag 20.09.2021! Ca. 59 Jahre! Neunundfünfzig Jahre! Das wirft kein gutes Licht auf die Erkenntnisse von Sokolov und Vinogradova.
DAS ist unsere Bildungspolitik? Und das soll so bleiben?

Aber zurück zu unseren Freunden aus der ‚Transgendercommunity‘. (Puh, schwieriges Wort.)
Ich habe keine Angst vor euch. Keine Phobie. Ihr tut mir leid!
Die betrügen und belügen euch. „Social Justice Warriors“, die im Auftrag von Konzernen handeln, damit kleine „Frankensteins“ an euch im Auftrag jener Konzerne herumexperimentieren können. 50% der Operationen und Behandlungen führen zu Depressionen, die das Leben „unlebenswert“ machen. Da kann man auch 'ne Münze werfen.
Wacht auf! Akzeptiert eure Natur! Es ist eure Natur!
Es ist kein Versehen. Ihr seid keine schlechten Menschen. Ihr seid auch keine Menschen in einem schlechten Körper. Ihr müsst nur erkennen, „wer“ und vor Allem „was“ ihr seid.
Ein sehr femininer Mann? Eine sehr maskuline Frau?
Was ist falsch daran?
Hört nicht auf die Lügen, die euch „Aktivisten“ einreden. Denen geht es nicht um euch. Denen geht es nur darum, ihre eigene Schuld zu bekämpfen. Das Leben ist schwer und unfair. Ja!
Glaubt ihr, ich bin ein reicher Mann?
Ja, ich bin ein Mann. Reich an Worten. Reich an Gefühlen. Ansonsten fehlt nicht viel dazu, auf der Strasse zu landen. So, what!?!
Ich bin reicher als eine Greta Thunberg, weil ich mich immer und immer wieder hinterfrage, was diesem kleinen Kind offensichtlich abgeht.
Ich bin reicher als ein Richard David Precht, weil ich das Wort „Menschenrechte“ nicht nur schreiben kann, sondern auch um seine Bedeutung weiß - auch im historischen Kontext. Aber was will ich von einem „Philosophen“ erwarten, dessen Gesprächsopfer blauhaarige YouTuber und Influenzer sind, die sich mit Leichenfledderei einen Namen gemacht haben.
Oh, „Die Zerstörung der CDU“. Schön, aber … da war nichts … gar nichts NEUES. Und wo bleibt „Die Zerstörung der SPD“, „Die Zerstörung der FDP“, „Die Zerstörung der Grünen“ oder auch „Die Zerstörung der AfD“. Und zur CSU habe ich vermisst:“Rechts neben der CSU ist die Wand.“ (Franz Josef Strauß) oder auch die „AIDS-Kampagne“ Bayerns, die u.A. Horst Seehofer so glorreich vertreten hatte.
Halt, Moment, dass hätte dem blauhaarigen Schreihals gar nicht in den Kram gepasst, wären die Parallelen zu Corona-Maßnahmen und der Diffamierung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe zu offensichtlich gewesen und hätten sein früheres Gekreische mit dem Tenor „MASKEN!“ in keinem guten Licht dastehen lassen.
Und sein Kumpel „Thilo“? Der pfeift von den Dächern, dass z.B. Stalin und Mao „Rechtsradikale“ gewesen sein sollen.
WAS? Mein Gott! Mein Abitur ist für die Tonne! Was haben die mir beigebracht? RECHTS? Kommunismus ist „Rechts“? Und der Thilo muss es ja wissen. Der hat doch mit ... Leuten gesprochen. So vielen Leuten.
Boah, ich kann gar nicht soviel essen, wie ich ko…

Ich entschuldige mich hier für die Störung. Das Programm geht gleich weiter . *Aufzugsmusik*

Hallo, da sind wir wieder. :-)
Keine Angst. Ich habe mich beruhigt, habe meine Medikamente genommen. Alles ist gut.
NEIN! Nichts ist gut!
Was ich da oben geschildert habe ist eine Form von „WOKE“.
Jaa, liebe Freunde „WOKE“ ist längst in Deutschland … in Eurpa angekommen.
Aber zuerst noch ein Wort an die „Transpeople“. Macht euch euer eigenes Bild! Heinrich Böll hat dies bereits 1977 von uns allen verlangt. „Traut der Presse nicht. Glaubt ihnen kein Wort. Macht euch euer eigenes Bild!“ Imperativ!
Ich meine, hallo? Ein Buch über „Propaganda“, dass in Deutschland 59 Jahre nicht veröffentlicht worden ist? In Deutschland! Nachtigall ick hör’ dir trapsen.
52% Energie vom Gehirn verbraucht und eure Identität hängt von eurer „Körperlichkeit“ ab?
Die haben uns alle mit Begriffen wie „Körperkult“ gefüttert, um uns von unserem Intellekt abzulenken. Dann haben sie nachgesetzt und haben uns „Political Correctness“ lehren wollen. Da sind sie bei mir allerdings auf Granit gestoßen.
Das ist, was ich persönlich von „Political Correctness“ halte: Es ist der Versuch, den Menschen beizubringen, die Schere der Zensur bereits im eigenen Kopf anzusetzen.
Wieso gibt es bei Olympia keinen „Denksport“?
Warum begrüßt ein „LeFloid“ seine Zuschauer nicht mit „Hallo, ihr intelligenten Menschen“?
Weil es nicht erwünscht ist!!

Für all diejenigen, die bis hierhin geblieben sind und mich dennoch gerne in der Luft zerreißen wollen, hier noch ein Häppchen aus den internationalen „WOKE“-Nachrichten, damit ihr einmal seht, mit was ihr euch eigentlich solidarisiert.
An dieser Stelle gilt mein Dank einer ganz besonderen Frau. Schauspielerin vielen meines Alters ein Begriff, wenn ich die Titel „Die Farbe Lila“ oder „Ghost - Nachricht von Sam“ erwähne. Trekkies kennen sie als „Guinan“ aus „Next Generation“.
Meine Damen und Herren: Whoopi Goldberg!

Whoopi Goldberg, deren Suspendierung mittlerweile beendet sein dürfte.
Aber für jene, die nun absolut keinen Schimmer haben, was der alte Mann ihnen nicht mehr ganz warm auftischt, hier eine Zusammenfassung der Ereignisse:

Die amerikanische Menschenrechtsorganisation ADL änderte im July 2020 die Definition für „Rassismus“ in den Vereinigten Staaten als „wohlwollende“ Reaktion auf die „BlackLivesMatter“-Bewegung. Zitat:
„Ausgrenzung und/oder Unterdrückung farbiger Menschen basierend auf einer sozial konstruierten Rassenhierarchie die weisse Menschen priveligiert.“
Nun muss man wissen, dass das Hauptanliegen der ADL der Kampf gegen Antisemitismus ist!

Kommen wir zu Whoopi Goldberg, die sich selbst der „WOKE-Culture“ zugehörig bezeichnet.
Frau Goldberg, deren richtiger Name Caryn Elaine Johnson lautet, moderiert eine eigene Talkshow bei dem Sender "ABC", der zu "Disney" gehört.
Nun verkündete Frau Golderg Anfang Februar diesen Jahres, dass der Holocaust kein Ergebnis von Rassismus gewesen wäre.
Wir erinnern uns? Holocaust … zweiter Weltkrieg?
Falls es jemand noch nicht begriffen hat: Whoopi Goldberg, Afro-Amerikanerin, trifft im amerikanischen Fernsehen auf einem Sender, der millionen Haushalte erreicht, die Aussage, dass der Holocaust KEIN Rassismus gewesen ist … denn „weiße Priveligierte“ wurden ja von „weißen Proveligierten“ massakriert.
Nun, laut der von der ADL geänderten Definition zum Thema „Rassismus“ hat sie ja eigentlich Recht.

Das hat Empörung ausgelöst und Disney hat auf diese Empörung reagiert: Sie haben Frau Goldberg für zwei Wochen suspendiert … suspendiert(!) … nicht gefeuert (!) … und ein „weißer“ Kollege Frau Goldbergs hat in einem Interview darauf hingewiesen, dass Frau Goldberg ja einen „jüdischen“ Namen als Künstlernamen gewählt hätte.
Welcome to „WOKE-Land“!

Und die ADL?
Oh, die haben die Definition wieder geändert.
Jedoch schreiben sie auf ihre Web-Site von „institutionellem und systemischen Rassismus“, der aber nur existiert, wenn er auf „black people“ zielt.
Wir erinnern uns: ADL … Kampf gegen Antisemitismus!
Aber Frau Whoopi Goldberg lassen sie laufen!
Sie ist ja keine „Anitisemitin“!

Aber Professor Sucharit Bhakdi ist einer!
Sicher!

Ihr glaubt immer noch, dass ihr nicht belogen werdet … dass alles vollkommen in Ordnung ist?
Ihr glaubt immer noch, wenn die „Corona-Politik“ beendet worden ist, dass dann alles wieder „Gut“ werden wird?

Mäh …

(Ende Teil 1 - … to be continued.)

Ich sende … Grüße ^^
Zitieren
#6
Hallo Landmark, vielen Dank für deinen Artikel. Ja, wir
werden belogen und auf dieser Welt wird so schnell
nichts mehr gut.
Aber machen wir uns doch nichts vor, die meisten von uns haben doch kein großes Interesse an wirklichen
Veränderungen. Man hat es sich doch so -bequem-
gemacht. Alle 4 Jahre an der richtigen (falschen)
Stelle ein Kreuzchen machen und das war's. Nach
dem Motto -die da Oben werden es schon richtig machen-. 
Die Politik kennt nur noch ein Ziel - Verbote auszusprechen- und das nicht nur in Deutschland.
Das betrifft leider nicht nur das Impfen. Jüngstes Beispiel:. EU.  Schockbilder auf Weinflaschen.
Aber ich frage mich -wo führt das alles hin, was kann man wirklich tun?- 
Demos? Bringen meines Erachtens nicht viel.
Aber eine Partei, wie dieBasis, könnte es richten.
Bin Mal auf die Wahl im Saarland gespannt.

In diesem Sinne
und einen schönen Tag wünsche ich
Zitieren
#7
Hallo liebe Mitleser,

ich denke, das Hauptproblem in dieser Thematik ist der Missbrauch der Sprache zum Zweck der Manipulation und der Gewinn, der sich mit Schlagzeilen erzielen lässt. Gewinn in Form von mehr Klicks im Netz, mehr Abos, mehr verkaufte Zeitungen, Zuschauer. Je höher die Welle geschlagen werden kann, umso mehr Gewinn. Angst und Sex verkaufen sich besonders gut, aber Sex fesselt die Leute weniger. Ist ja nur ein kurzer Aufreger. Aber auf Angst kann man aufbauen. Immer ein wenig mehr, zwischendrin eine Panik andeuten, leichte Entwarnung nur um danach nochmal voll drauf loszuhetzen. Und ein Jahr später dieselbe Masche wieder.

Der Missbrauch der Sprache zeigt sich in der "Political Correctness" oder dem Gender-Irrsinn relativ offen. Subtiler wird er eingebaut in Bewegungen wie "Woke", weil, klingt ja alles so gut. Gut gemeint. Scheint ja richtig zu sein. Ein bißchen Recht haben sie ja. Ist wie die berühmte Propaganda-Lüge, die nur groß genug sein muss. Ein bißchen bleibt immer hängen, auch wenn sie aufgedeckt wurde. Oder die Taktik, eine Lüge zwischen zwei Wahrheiten zu verpacken. Oder aus einer Wahrheit eine falsche Ableitung machen, so dass das Ergebnis faktisch einer Lüge gleichkommt.

Da hilft nur, die Leute aufzuklären. Das Bewusstsein schärfen. Die Kinderr von dem Irrsinn fernhalten und lieber draußen spielen lassen.

Ich hoffe, unsere Gesellschaft findet rechtzeitig einen Weg, der medial inszenierten und politisch gewollten Spaltung entgegen zu wirken. Dass genug Menschen sich ihren gesunden und unabhängigen Verstand bewahren können, um als Keimzelle der Vernunft für ihre Umgebung zu dienen. Ansonsten geraten wir in ein sehr tiefes Loch, das nur aus Gründen der politischen Korrektheit nicht braun dargestellt wird. Aber grüner Faschismus bleibt trotzdem Faschismus. Nur halt mit Öko-Siegel. Bestimmt auch fair-trade... Außer natürlich der Einkauf von "gutem" Fracking-Gas (extra teuer, weil - kommt ja vom großen Bruder). Da ist Umweltschutz unwichtig.

Liebe Grüße
Zitieren
#8
"[...] Aber es muss sein! ich muss es mir ausmalen! WIR müssen es uns ausmalen! [...]"

Lasst es sein, es euch auszumalen, ist meine Empfehlung.

Wenn ihr Angst habt, dann führt das zu keinen guten Ergebnissen, höchsten zu kurzfristigen Rettungsaktionen (Fluchtaktionen), die aber auf Dauer nichts taugen.

Wissenschaftliche Forschungen an und mit Menschen werden schon seit Jahrtausenden durchgeführt. In der Regel immer mit einem angeblichen Nutzen für die Allgemeinheit - vor allem seit etwa 300 Jahren. Manipuliert wird auch seit eh und je, wenn auch in unterschiedlicher Form.

Was hilft: fragt da vielleicht jemand? Raus aus der Opferrolle und Angstabbau!. Das habe ich schon zu HIV/AIDS-Zeiten gesagt ... und jetzt zu SARS. Wie so interessiert es eigentlich kaum jemand?
Apropos SARS. Allein die Idee, SARS auf das Vorhandensein von CoV-19 zu reduzieren, ist "Gehirnwäsche". Schon mal darüber nachgedacht?
Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#9
@ Sigrid Butz

Moin, Sigrid!
Ich begrüße dich hier - bezogen auf unser Forum - in unserer erlauchten Rund.
Wie ich gesehen habe, bist du noch relativ neu hier. Der "älteste Hase" bin ich hier auch nicht - bin sowieso kein Hase - aber möchte schon mal aus meiner Lebens- und dieBasis-Erfahrung einen Kommentar zu deinem Kommentar schreiben.

"[...] Die Politik kennt nur noch ein Ziel - Verbote auszusprechen- und das nicht nur in Deutschland. [...]"  Diesen Blickwinkel halte ich für falsch, weil es nicht um Verbote im Neoliberalismus geht, so denke ich, sondern um Machterhalt und Ausbau ökonomischer Gewinnmaximierung.

"[...[ Das betrifft leider nicht nur das Impfen. Jüngstes Beispiel:. EU.  Schockbilder auf Weinflaschen [...]"  Das ist mir neu. Ich finde es ganuso großartig (endlich gleichberechtigt) wie sinnlos beim Rauchen.

"[...] Aber eine Partei, wie dieBasis, könnte es richten. [...]" Da muss ich dich aus dem Blickwinkel meiner Jahresmitgliedschaft und gleichzeitiger Basis-Partei-Kritik enttäuschen. Ich habe hier im Zusammenhang mit meinen 666 Kommentaren noch niemand getroffen, der sich verändern will. Die Einen, und das scheint mir die Masse zu sein, nehmen maximal "zur Kenntnis", dass dies notwendig sei, und ein kleiner Teil äußert Ideen, die letztlich immer darauf hinauf zielen, dass "die Großen" etwas zum Besseren wenden müssen/sollen. Dazu fällt mir besonders die Organisation FFF ein.
Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#10
Eigentlich wollte ich mich erst wieder melden, wenn Teil 2 meiner letzten Zeilen seine finale Version erlangt hat, was noch nicht der Fall ist.
Aber da ist einer ohne Manieren, der gerade mit seinen Schuhen auf meinem Tisch Unrat verteilt. Sein Name: Raimar Ocken!

Na gut, Raimar!

Offensichtlich lernst und begreifst Du es nicht!
Wieder einmal keine Manieren!
Keine höfliche Begrüßung … keine höfliche Verabschiedung. Schon wieder!
Ich habe dich bereits mehr als einmal auf dein Fehlverhalten hingewiesen, doch der werte Herr, der von Veränderungen faselt, zeigt sich uneinsichtig in den einfachsten zivilisierten Verhaltensweisen.
Dann begebe ich mich diesbezüglich runter auf sein Niveau und beweise, dass ich mich - im Gegensatz zu Herrn Ocken - sehr wohl ändern kann!
Aber das wird dir nicht gefallen!

Keine höflich Anrede? Check!

Meine Damen und Herren, Raimar ausgenommen,
ich möchte darauf hinweisen, dass in der kurzen Zeit meiner Parteizugehörigkeit, die ich aus verschiedenen Gründen, welche hier nicht erläutert werden sollen, aufgekündigt habe, mich und Raimar eine gewisse unangenehme Beziehung verbindet, in der ich Verhaltensweisen ihm gegenüber gezeigt habe, für die ich mich dann später entschuldigt hatte, doch diese Entschuldigungen wurden mittlerweile wieder von mir zurück gezogen. Ich distanziere mich hiermit nochmals und in aller Öffentlichkeit, da Herr Ocken es offensichtlich nicht begreifen will, von jedweder Entschuldigung meinerseits, die ich Herrn Ocken jemals entgegengebracht habe, denn er ist sie keinesfalls wert, wie ich fälschlicherweise angenommen hatte.

Herr Ocken neigt dazu, jedwede Thematik kapern zu wollen, indem er einen Satz eines Themas aus dem Zusammenhang reißt, es im Sinne seiner fragwürdigen Überzeugung als Zitat missbraucht, um auf diese Art und Weise einen Fuss in die Tür der Themen seiner Opfer zu erhalten.

In diesem Fall, werte Leser, reißt er brutal - aus dieser Stelle meines Eingangsposts:

„Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was dies für die Zukunft - in 10 - 20 Jahren für unser aller Zukunft bedeutet.
Aber es muss sein! ich muss es mir ausmalen! WIR müssen es uns ausmalen!
Wir müssen JETZT darüber diskutieren! Wir müssen JETZT Ideen sammeln, mögliche Lösungen erörtern und uns vorbereiten.“

drei Aussagen meinerseits aus dem Zusammenhang, den ich mit dem Hinweis auf die Pflicht der Erörterung möglicher Lösungen beende.
Der gesamte Text ist immer noch vorhanden und kann von jedem Leser eingesehen, verstanden werden. Von einer „Angststarre“ oder einer kurzfristigen „Fluchtaktion“ ist hier nirgendwo die Rede!
Ich möchte zusätzlich darauf hinweisen, dass es im besagten Eingangstext um eine Form der „Gehirnwäsche“ bei Kindern geht.

Die typische Vorgehensweise des Herrn Ocken zeigt sich hier abermals, wie er sie schon häufiger hinter den verschlossenen Türen des Mitgliederbereiches praktiziert hat.

Wenn sie Herrn Ockens erste Antwort auf mein Thema, dass übrigens bereits am 21.01.2022 von mir ins Leben gerufen wurde, aufmerksam lesen, werden sie das Wort „Kinder“ oder entsprechende Synonyme nicht finden. Das liegt daran, dass Herr Ocken sein Thema, dass mit den Worten „Opferrolle“, „Angstabbau“ und „HIV/AIDS“ zusammengefasst werden kann, seit den achtziger Jahren verfolgt und sich derart tief in seinen Knochen verbissen hat, dass er die Zähne nicht mehr davon lösen kann. Die Kinderthematiken interessieren somit nicht mehr, wenn sie es denn je taten.

Warum ich eben noch auf das Datum der Entstehung hinweise, fragen Sie?
Nun, wie bereits erwähnt, habe ich meinen Parteiaustritt bereits vollzogen - theoretisch. Es fehlen noch - keine Ahnung was. Aber technisch gesehen, bin ich kein Parteimitglied mehr, was ich sowohl im Forum als auch auf anderen Kanälen den Mitgliedern bekannt gemacht habe. Herr Ocken konnte eventuell davon ausgehen, dass er mit diesem Thema nunmehr leichtes Spiel haben wird.

Und nun … taucht Herr Ocken hier auf!
Nachdem estrb70, ein seit Kurzem neues Mitglied, hier einen Beitrag gepostet hatte.
Dann … kurze Zeit später erfolgt ein erneuter Post des Hern Ocken, diesmal mit Anrede und „Ich begrüße dich hier - bezogen auf unser Forum - in unserer erlauchten Rund.“, gerichtet an Sigrid Butz, die er als neues Mitglied identifiziert. (Auf die IDEE, nachzusehen, wäre ich noch nicht einmal gekommen!)
Nein! Ich will Herrn Ocken nichts Unschickliches Vorwerfen. Das wäre ja noch zu ertragen. Armselig zwar … aber erträglich.
Nein, Herr Ocken findet hier wieder ein Opfer für seine Lieblingsthematik!
Wir können froh sein, dass Herr Ocken nicht noch einige seiner „legendären“ PDF-Dateien hier gepostet hat, aber ich bin sicher, wenn ihm keiner Einhalt gebietet, wird dies noch geschehen!
Es gehört nämlich zu seiner Vorgehensweise, mit der Zeit von ihm selbst erstellte PDF-Dateien zur Untermauerung seiner Ansichten sowie Links, die zu seiner eigenen Website führen, zu posten. Ja, das klingt nach Vorgehensweisen anderer bekannterer Plattformen.
Werbung, Werbung, Werbung für seine eigenen Interessen, die mit der Partei nicht unbedingt konform gehen.
Es wirkt, als wolle Herr Raimar unbedingt von den eigentlichen Zielen der Partei ablenken.
„Controlled Opposition“ oder nur die verzweifelten Versuche eines … ja, was eigentlich?
Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich selbst Schwierigkeiten mit den „Säulen“ dieser Partei habe und auch deshalb aus der Partei ausgeschieden bin. Das war mein Entschluss! Meine Veränderung!
Aber ich verlasse die Partei in Frieden. Sie hat ihre Probleme, gar keine Frage. Sie ist zu einem Heim für viele geworden. Zu Recht!
Doch mir reicht das nicht. Es ist nicht meins und das habe ich sehr schnell erkannt. Nicht einmal zwei Monate habe ich gebraucht.
Sorry, Freunde.

Na, Raimar?
Wer ist denn nicht fähig, sich zu ändern. 666 Kommentare und Du bist immer noch hier?
Registriert seit Februar 2021 und Du hast es immer noch nicht gelernt?

Nun, Raimar! War dir das Änderung genug?
Du schreibst:“… ist "Gehirnwäsche". Schon mal darüber nachgedacht?“
Ich frage: Schon einmal den Einleitungstext verstanden?

Du schreibst:“Ich habe hier im Zusammenhang mit meinen 666 Kommentaren noch niemand getroffen, der sich verändern will.“
An die Leser: Das stimmt übrigens! Naja, mit dem Kommentar, aus dem dieses Zitat stammt, sind es 667 Kommentare!
An Raimar: Meinst Du nicht, dass diese Zahlen und die Tatsache, dass Du sie locker, flockig zum Besten gibts, etwas über dich aussagen? Etwas sehr unschönes?

Dieses Thema ist mir sehr wichtig! Obwohl ich keine Kinder habe, was ich auch nicht bedauere, falls das jemand glauben sollte.
Ich hege immer die Hoffnung, dass unter all den Menschen, die noch kommen werden, derjenige oder diejenige Eine sein wird, der oder die DEN Unterschied macht.
Doch diese Hoffnung kann sich nur im Umfeld von Freiheit entwickeln. Nicht im Umfeld von Tyrannei!
Deshalb tue ich dies hier!
Wenn ich gegangen bin … weg von der Partei … habe ich immer noch die Möglichkeit … hier im Gästebereich oder woanders diesen Kampf zu führen.
Doch dazu kann ich keinen starrköpfigen, nichtsnutzigen, uneinsichtigen Egomanen gebrauchen, mit dem ich mich jedes einzelne Mal herumschlagen muss!

Hier geht es um mein Thema? Check!

Na, Raimar? Noch da? Oder wieder abgehauen wie so oft? Hätte ich nichts gegen!

Angst … ist notwendig! Leg doch bitte deine Hand auf eine Heiße Herdplatte im eingeschalteten Zustand, Raimar … ohne Angst … bis die Hand ganz lecker duftet.

Angst … ist für Eltern, denen ihre Kinder etwas bedeuten, enorm wichtig! Denn sonst können sie nicht schnell genug reagieren, um ihren Kindern in Gefahrensituationen eine Hilfe sein zu können.
Doch dich, Raimar, schert das herzlich wenig!

Es ist die Unwissenheit über die Arbeitsweise dieser wichtigen Prozesse, die es erst ermöglichte, dass Panikmache eine unkontrollierte Angst hervorbrachte, die jegliche nutzvolle Angst übertünchte.

Es sind in Wahrheit Menschen wie Raimar Ocken, die die Angst als negatives Element im Leben betrachten und somit Fehlverhalten und das schon als kriminell zu bezeichnende Versagen von Eltern, Lehrern und sonstigen Verantwortlichen, deren Schutzbefohlene tatsächlich zu schützen, erst ermöglicht haben.
Ja, Herr Ocken ist kein Opfer. Er ist ein Täter!
Er ist ein Täter und gehört auf die Anklagebank!

Keine höflich Verabschiedung? Check!

(P.S.: Geil ist übrigens, Raimar verwendet die Zahl „666“ und später schreibt er von der Organisation „FFF“. Ist euch eigentlich aufgefallen, dass das „F“ der sechste Buchstabe im Alphabet ist? Fun Fact!)
Zitieren
#11
Hallo zusammen,

Ich finde auch: Höflichkeit und gegenseitiger Respekt
im täglichen Miteinander gehören einfach dazu.

In diesem Sinne
wünsche ich euch allen einen schönen Tag
Zitieren
#12
Hallo zusammen, oder - aus meiner Perspektive - einen schönen guten Morgen an allle!

Liebe Sigrid, wir haben dadurch, dass wir die Parteien haben machen lassen Dinge wie Fraktionszwang im Bundestag ermöglicht. Wie Du so schön festgetsellt, hast, Kreuz machen alle vier Jahre und damit jede Verantwortung abgeben.

Und, anders als Raimar verkündet, dieBasis hat eine Chance, etwas zu verändern. Aber sie besteht aus Menschen, die bisher auch immer nur ein Kreuz gemacht haben. Einige sind aufgewacht und kommen vielleicht sogar hierher, manche von ihnen bringen sich aktiv ein (im Forum, im echten Leben), andere wollen nur als stille Mitgliedschaft "Masse erzeugen".

Dass die Partei in den zwei Jahren ihrer Existenz noch in ihrer Selbstfindungsphase ist, mühsam eine interne und externe Kommunikation entwickelt und noch viele andere Probleme vor sich hat, sieht Raimar nicht. Hier hat keiner einen Zauberstab, und wenn hätte jeder einen und jeder würde sich etwas anderes wünschen. Für das erste Stück Weg muss ein machbares Ziel angestrebt werden - umfassende Wahrnehmung in der breiten Öffentlichkeit als ernsthafter politischer Spieler, der eine echte Änderung der Zukunft anstrebt. Nicht nur so halbgare Eintagsfliegen wie die Piraten, Violetten, Grauen, die mindetens fünf Tierschutzparteien, usw.usf. Dafür muss jeder sein persönliches Ziel soweit in den Hintergrund stellen, bis die Zeit dafür gekommen ist.

Für Höflichkeit und respektvolle Kommunikation sind wir alle schon alt genug, um unsere Welt durch ein sinnvolles Bildungs-, Gesundheits- und Wirtschaftssystem ändern zu können, brauchen wir noch viele Jahre.

Raimar, die Opferrolle, auf die Du ständig hinweist, bekommst Du nicht aus den Köpfen der Leute, wenn Du auf sie einschlägst. Wie jede emotionale Grundhaltung wird sie im Körper verankert und durch Botenstoffe in körperliche Empfindungen umgewandelt. Beharrt Mensch zu lange in einem emotionalen Zustand, lernt der Körper dies als Normalzustand anzusehen. Er wird somit versuchen, diesen Normalzustand aufrecht zu erhalten. Ggfs. durch unbewusste selbstschädigende Handlungen. Da hilft nur Aufklärung und zwar einfühlsam. Einen wunden Punkt finden und vorsichtig Schicht um Schicht abkratzen. Alles andere verstärkt nur den jeweiligen Normalzustand.

Lieber Landmark, ja wir müssen die Augen offen halten, sehen was kommt bzw. was schon da ist. Missbrauch der Sprache und falsches Denken gehören zusammen, also falsche Ideologien. Schlagwörter fressen sich in die Seele und kapern ein - möglicherweise - bereits vorhandenes Unbehagen. Irgendwie passt das Schlagwort und plötzlich glaubt Mensch, das Unbehagen komme von genau dem Problem, dass das Schlagwort angeblich bezeichnet. Und schon wandert das Denken in die falsche Richtung, vertieft sich, wird verstärkt. Fertig sind Extremisten jeder Art.

Ich bin traurig, dass Du gegangen bist und wünsche Dir alles Gute
Zitieren
#13
Gut gesprochen estreb70 .
Ich schliesse mich an.
 (ihr findet mich --> https://www.demokratie-netz.eu/forum1 )
Zitieren
#14
Hallo und Guten Tag @all
Hallo Liebe Sigrid,
Hallo, Oh Du estrb70, ^^

@Sigrid: Ganz genau. Höflichkeit und Respekt. Ich schrieb an anderer Stelle, ... hinter den Toren dort hinten ... von einem gewissen Mindestmaß an Respekt, dass verspielt aber auch weiter angereichert werden kann. Ich den mir entgegengebrachten "Respekt" am "Spieltisch des Verhaltens" auch wieder verlieren kann. Hach, ich mag dieses Bild.
Bezogen auf deine ursprüngliche Antwort, die ich eigentlich unkommentiert stehen lassen wollte, da ich den "Erzählfluss" in Bezug auf meinen mindestens zweiten Teil der letzten Ausführungen nicht stören wollte, möchte ich jetzt doch direkt Stellung beziehen, da Raimar es eh vergeigt hat.
So möchte ich antworten, dass meiner Meinung nach, jegliche Form des Widerstandes in diesen Zeiten, die wir auch mit Bedacht wählen sollten, wobei "Angst" ein Mittel des "Entscheidungsträgers" Intellekt darstellt, sagen wir, mit etwas "antiker" bildlicher Darstellung, einen Teil der "300" darstellt. Mein "Leonidas" wäre dann "Redefreiheit".
Du glaubst nicht an Demos, was dein völliges Recht ist, denn was weiß ich denn schon über deine Erfahrungen.
Ich beispielsweise Grüße jeden "Zaunkönig" am Rande unseres Weges des Flanierens, fröhlich lächelnd. ^^
"Hallo. Guten Tag. Wie geht's?"
Und wenn ich dann von zehn Personen einmal ein Lächeln ernte, dann weiss ich, es hat sich gelohnt. Meistens sind es mehr. ^^
Unsere Freunde von der Fraktion "IQ 83% und weniger" bemitleide ich und denke nur:"Wenn DIE wüssten ...", also was das mit den "83% und weniger" auf sich hat. *strahl*
Was die "Partei" angeht, so sehe ich in meinen optimistischen Tagen, dass wir höchstens noch EINMAL Bundestagswahlen haben werden und in meinen pessimistischen Tagen, das es KEINE Bundestagswahlen mehr geben wird.
Die Landtagswahlen sind kleines Kräftemessen, dass die Voraussetzungen ggf. günstiger gestalten kann.
Die Agenda 2030 ist nicht weit weg.
Was wir also brauchen sind Speer und Schild für die von mir zitierten "300". Also für uns, die wir Widerstand leisten.
MWGFD, Corona-Ausschuss, Boris Reitschuster, Gunnar Kaiser, Testimonies Project ... bis hin zum Freedom Convoy.
Auch Demos und "dieBasis". Das sind die "Speere" und "Schilde", die uns gnädiger Weise gegeben worden sind.
Jedoch müssen wir unsere Speere immer wieder schärfen ... unsere Schilde immer wieder ausbeulen.
Selbst wenn wir am Ende ALLE scheitern sollten, könnten diese Beispiele die übrige "freie Welt" mobilisieren.
Und auf unserem Weg zu den "Thermopylen" gilt es den Menschen am Wegesrand, den bisherigen Opfern zu helfen und Wunden zu heilen sowie die ersten Hindernisse zu überwinden.
Und die Raimars ... schicken wir weg. Mit denen können wir nichts anfangen, denn hier geht es um Politik!
Also, Sigrid. Wenn dein "Speer" die "Basis" sein soll, dann halte ihn scharf. Du wirst ihn brauchen. :-)

War das jetzt zuviel? Zu viel Pathos?
Ach, was soll's. Mir gefällt das Bild.

@estrb70: Ich denke Du hast Recht. "Missbrauch der Sprache" "falsches Denken". Letztendlich ist es sogar egal, was zuerst da war - Huhn oder Ei. Danke für diese Erkenntnis. ^^
Ideologien halte ich grundsätzlich für einen Fehler. Einerseits weil sie mir den Blick auf die Botschaft versperren, indem sie den Boten diffamieren, andererseits weil ich sie für Ketten des Geistes halte.
Dein Bild des "Kaperns" finde ich vortrefflich.

So laßt uns aber zum Eigentlichen zurückkehren, denn hier geht es nicht um welches Mittel wofür und wessen Wege wie, denn mir sind gerade alle Mittel und Wege Recht, sofern ich sie selbst und ihre Inhalte vertreten kann.

Tobt euch ruhig weiter aus. Meinen Segen habt ihr. Ich melde mich wieder, wenn ich mit meinen nächsten Zeilen zu der Frage, die hier im Raum steht, fertig bin.

Nur bitte. Kein Raimar! Das hier ist nicht sein "Interessensgebiet".

(Mann, das hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ganz anders! Jetzt kann ich den gaaanzen Übergang neu verfassen. So ein Mist.) ^^

Ach, und nicht vergessen ... Nie den Humor verlieren.


Ein wunderschönes Wochenende ... an alle ... :-)
Zitieren
#15
Moment ... halt ... Moment ... da ist Cris!
Habe ich nicht gesehen ... habe geschrieben ... habe ich nicht gesehen ...

Cris! Cris! Hier drüben!
Mist! Schon weg.

Ob das irgendwann peinlich wird? ^^
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 5 Gast/Gäste