Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was Kommen Wird?
#46
Hallo estrb70 … und natürlich auch alle übrigen Leser,

ich habe jetzt intensiv über einen längeren Zeitraum über deine Antwort nachgedacht, doch verstehe ich nicht, inwieweit Du meine Darstellung bestätigst oder meine Kritik an deinen Argumenten aus deiner vorherigen Antwort entkräftest.

Die Geschichte, die Du schilderst, ist eine typische SF-Kritik an Hierarchien, was in deiner Zusammenfassung sogar Erwähnung findet: „Jeder, der diese Hierarchie bedroht, bekommt eine Gehirnlöschung …“.
Ich habe aber nie Kritik an Hierarchien geübt. Ich bin sogar in meiner letzten Darstellung auf das Thema Hierarchien gar nicht eingegangen. Tatsächlich unterstütze ich „kompetente“ Hierarchien sogar eher. Ich sage nicht, dass Hierarchien nicht korrumpierbar seien, aber eine Hierarchie, die auf Kompetenzen aufbaut, ist meiner Meinung nach erstrebenswert. Dass dies für das WEF und welchen Plan sie auch immer hegen mögen, ein Problem darstellen müsste, zeigt die Auswahl an politischen Figuren, wie sie platziert worden sind und derzeit platziert werden. Kompetenzen nehmen immer weiter ab, wenn man überhaupt noch von „Kompetenzen“ reden kann. Aber eine ungebildete Parteispitze (siehe: „Die Grünen“) ist so ziemlich der Gipfel an Inkompetenz in der politischen Landschaft.
Auch kritisiert die Geschichte, wie Du sie schilderst, selbst die Form der Kompetenz-Hierarchien: „… automatische Selektion der Neugeborenen mit einem höheren Intellekt …“.

Ich habe wiederholt darauf hingewiesen, dass „Politics Identity“ - „Gruppenidentitäten“ - ein Problem darstellen, dass als Instrument der Manipulation dient, was Du offensichtlich auch nicht siehst, denn Du schreibst: „… zumindest wird in Gruppen gearbeitet …“, als wäre dies ein Hoffnungsschimmer am Ende des Tunnels, als tatsächlich Teil der kompletten Gefahr.
Übrigens … „Politics Identity“ ist keine „Gehirnlöschung. Es ist eben NICHT das, was ich befürchte.
Ich befürchte, dass die Mehrheit das Spiel mitspielen wird - ganz bewusst, ohne zu wissen, was eigentlich die Konsequenzen sind. ICH befürchte, dass einige derer - eine nicht unerhebliche Menge sogar, die jetzt die „Spritze“ ablehnen, ebenfalls mitspielen werden, weil sie niemand darauf hinweist, was direkt vor ihren Augen geschieht.
So wird eine „verhinderte Impfpflicht“ als Sieg gefeiert werden, während in Wahrheit einer Impfung des Geistes der Weg geebnet wird. Teils aus Unglaube, teils aus Unwissenheit oder einfach aus purer Ignoranz heraus. Und … weil gewisse Bevölkerungsgruppen nicht „verletzt“ werden dürfen, wird man die Diskussion scheuen … tut es bereits.
Es wird geschehen, weil „sie jedesmal zugestimmt haben“ - Millimeter für Millimeter!

Allerdings muss man deiner Zusammenfassung der Geschichte, zu Gute halten, dass sie eine „Mittelschicht“ schildert, die Vorteile genießt, was mit meiner Aussage: „der „normale Arbeiter“, der nebenbei gesagt in Wahrheit mehr das Rückgrat irgendeiner Gesellschaft ist, als der jammernde aber sich selbst feiernde Mittelstand, aus dem die Globalisten schließlich geboren wurden“, wundervoll korrespondiert.

Auch weiß ich nicht, WAS das WEF eigentlich plant. Ich glaube auch kaum, dass DU das wirklich weißt … oder auch nur wenige derer, die nicht innerhalb des WEF agieren.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob das WEF tatsächlich die EINZIGE, treibende Kraft ist. Die Postmoderne steckt nicht nur im WEF!
WAS ich weiß, ist, dass die Wenigsten die Aussage: „Du wirst nichts besitzen, und du wirst glücklich sein.“, in ihrer gesamten, umfassenden Bedeutung erkennen oder begreifen.
Ich versuche, mich im „Unbekannten zu orientieren“ und genau DIESE Orientierung und ihre Ergebnisse anderen anzubieten und zur Diskussion zu stellen.

Deine Antwort rückt deine eigene Aussage, die ich folgendermaßen zusammenfasste: „estrb70 hat bezweifelt, dass der „normale Arbeiter“ … nicht für alle Zeiten seinen Tätigkeiten nachgehen würde.“, auch nicht gerade. Tatsächlich widersprichst Du ihr mit „deiner“ Geschichte sogar!

Letztendlich „brauchst Du deinen Schlaf“, was ich nicht in Frage stellen werde. Gott bewahre!
Aber ich frage mich schon: Warum nimmst Du dann an einer Diskussion (oder einem Gespräch) teil, die unter der Überschrift „Was Kommen Wird?“ geführt wird, und in der ich langsam aber sicher und stetig die „Daumenschrauben“ immer fester gezogen habe?

Am Ende steht eine Schilderung, die mit den Worten endet: „Die meisten wollen noch nichtmal zuhören.“.
Nun, vielleicht weil sie ihren „Schlaf brauchen“?

Natürlich kann man bezüglich meiner Zeilen zum Thema „Hierarchie“ einwenden, dass eine wie-auch-immer-geartete Unterdrückung quasi eine Hierarchie darstellt, doch lautet die Frage, die tatsächlich im Raum steht: Wo findet die Unterdrückung im Sinne der „kritischen Theorie“ eigentlich statt?
Auf politischer Ebene gibt es verschiedene Lager - Gruppen, die auf Augenhöhe agieren oder agieren sollten. Nun, schimpft das eine Lager alle anderen „Unterdrücker“, wodurch alle anderen Lager diskreditiert werden.
Da ist keine Hierarchie!
Da ist auch keine „Unbill“!
Da steht nur eine Behauptung im Raum! Und die Diskussion, wie sie zum Beispiel beim Thema „Transgender“ in den USA - USA … nicht Deutschland! - geführt wird, zeigt ganz deutlich und unmissverständlich, dass die „Ankläger“ - also die "Transgender-Aktivisten" - KEINE Argumente besitzen.
Läßt sich derzeit auf VIELE Themen übertragen.
Nicht zu vergessen, dass eine zentrale Sichtweise der Postmodernen der „Glaube“ darstellt, es gäbe keine „Wahrheit“, da „Wahrheit“ immer nur eine subjektive Sichtweise wäre. Öffnet natürlich jenen Tür und Tor, die allzu gern von „ihrer“ Definition reden. Außerdem ist für eine „friedliebende“ Gesellschaft das Konzept „Wahrheit“ gleichwohl problematisch, denn der „Glaube“ des Einen wird nur allzu leicht durch das Konzept „Wahrheit“ angegriffen werden, weshalb ein „liebevoller Umgang“ für jene mit „ihrer“ Wahrheit gar nicht stattfinden kann.
Am Ende steht dann die Zensur, beispielsweise in DER Form, dass ganze Konversationen gelöscht werden. Oder komplette Kanäle. Nicht nur in Kanada und den USA.

Off Topic - weil es mit gerade durch den Kopf schießt:
Warum träumen machthungrige Irre gern von einem „tausendjährigen Reich“?
Warum träumen diese Irren von einer Unsterblichkeit, wenn ihnen ein Zeitraum über die tausend Jahre hinaus schon zu viel ist?
Oder bilden jene „tausend Jahre“ die Grenze aller Erwartungen?

Ich verstehe estrb70 Reaktion auf meine Ausführungen nicht.
Die Dystopie, die sie schildert, berücksichtig die zweite Hälfte der Aussage jener Sektenanhänger nicht: „… du wirst glücklich sein.“
Ich schätze, es wird etwas in Richtung „Eloi“ eines H. G. Wells kombiniert mit den Darstellungen eines Richard Morgan gehen, dazu eine gehörige Prise Cyberpunk eines William Gibson - im übertragenen Sinne! Aber das ist reine Spekulation.
Was ich allerdings WIRKLICH glaube, ist, dass Richard Morgan insofern Recht hat, als dass der Verlust von Moral und Ethik katastrophale Auswirkungen auf jedwede Gemeinschaft haben wird. Ein wichtiges Detail, dass estrb70 in ihrer Schilderung vollkommen ignoriert.

Aber wie bereits zu Beginn angedeutet … ich verstehe die Antwort im Kontext nicht.
Aber ignorieren KONNTE ich sie auch nicht. Das wäre nicht fair gewesen - weder für estrb70 noch für mich.


Ein fröhliches „No Future“ euch allen.
Zitieren
#47
Hi Landmark und alle stummen Mitleser,

dachte, ich hätte verständlich gemacht, dass ich mir die Konsequenz der Aussage: "Du wirst nichts besitzen und Du wirst glücklich sein" nicht auszumalen brauche, weil genau das in jenem SF-Roman beschrieben wurde - die unterste Schicht besitzt nichts und sie weiß nichts. Sie vegetiert nur knapp über dem Level von Vieh - keine Bildung, keine sozialen Kontakte, keine Erwartungen, aber auch keine Vorstellung von "Glück", nichts. Sie stellen auch nicht die Arbeiterschaft, die in unserer Realität hier und heute noch besteht und auch künftig noch weitgehend existieren wird (es sei denn, es wird genug Roboter geben, die deren Jobs übernehmen können). Der mittleren Schicht (im Buch) wurde zumindest eine begrenzte Form von sozialen Kontakten, und nur dass meinte ich mit "in Gruppen arbeiten", gestattet, wenn auch stark überwacht.
Die Auswahl der Kinder nach Intellekt - sie sind lediglich Kandidaten für die Aufzucht mit der Bestimmung als Dienstleister der mittleren Ebene. Wenn sie versagen, Löschung und ab nach unten. Widerspricht jemand der zweiten Ebene, Löschung und ab nach unten. Im Buch wurde es sogar jemandem aus der oberen Ebene angedroht. Aber keiner von ihnen entscheidet sich für seine Ebene - er wird hineingeboren bzw. von oben dazu bestimmt. Niemand kann von unten aufsteigen. Keiner - außer im Rahmen des Aufzuchtprogramms - kann es schaffen, höher zu kommen.

Du hattest alle in Deinem Beitrag vom 02. aufgefordert, sich die Vision des WEF "Du wirst..usw." auszumalen. In diesem Buch wurde es schon längst beschrieben. Und bitte entschuldige, dass ich das Wort "Hierarchie " verwendet habe, hätte wissen müssen, dass Dich das triggert. In dem Buch geht es um mehr, aber was ich dargestellt habe ist die Weltordnung, die der Romanheld vorfindet. Das, was nach hundert Jahren Great Reset bei uns sein könnte. Wenn genug Drogen in das Trinkwasser gemischt wurden, Essen und Luft kontrolliert werden, der Bildungsstand gegen Null geht. Worst Case. Ohne Rattenburger.

Du bezweifelst, dass ein Handwerker, ein Bandarbeiter, LKW-Fahrer seinen Job bis zum Lebensende machen wollen würde - nein, definitiv nicht. Und da steckt genug Lebenserfahrung dahinter. Junger Mensch ist fertig mit der Schule und lernt einen Beruf, es sei denn, er versucht sich erst an irgendeinem Studium, bei dem die meisten scheitern oder am Ende trotzdem arbeitslos bleiben. Also: Mensch lernt einen Beruf. Bleiben wir beim Dachdecker. Lehre erfolgreich abgeschlossen, Übernahme in den Ausbildungsbetrieb, Auftragslage ist gut. Alle sind schwer beschäftigt. Jetzt kommt die private Zukunftsplanung (bleiben wir beim statistischen Durchschnitt). Er sucht sich Mädel, beide gründen Familie, ziehen die Kleinen groß. Schon wenn die Kleinen aus dem Gröbsten raus sind, wird er (ggfs. zusammen mit ihr) die berufliche Zukunft überdenken - Gehaltserhöhung, weniger auf dem Dach, vielleicht eigene Firma (sofern jemand die Buchhaltung kann und das mit den Kalkulationen klappt... liegt auch nicht jedem, verdammt viel Arbeit als Selbstständiger). Vielleicht klappt es ja als Vorarbeiter. Vielleicht ist der Betrieb auch groß genug oder er hat das Talent als Ausbilder - alles in allem will Mensch sich weiterentwickeln. Oben auf dem Dach bleibt nur der, der es wirklich aus tiefstem Herzen liebt, dort zu sein und der, der es nicht weiter schafft aber das Geld braucht.

Die meisten stecken in einem Job, weil sie das Geld brauchen und nichts anderes kennen oder keine Umstiegsmöglichkeit sehen/sich nichts bietet. Es ist viel Arbeit, arbeiten zu müssen. Zusammen mit Familie, hoffentlich einem Hobby oder guten Freunden kann es gut ertragen werden. Oft genug wird so ein Leben aber nur ertragen. Nicht nachdenken, keine Bilanz ziehen, dann geht es schon.

Außer Machthabern denken wohl die wenigsten an ein unendliches Leben. Weil es hieße, ewig Arbeiten zu müssen. Ein gutes Konzept der Lebensverlängerung sollte dafür sorgen, dass Mensch ohne Beschwerden oder Krankheiten alt werden kann. Dann lohnt sich das mit einem zweiten oder dritten Berufsleben, je nach Erfahrung, Neigung und Bildungswunsch. Aber trotzdem würden vermutlich die meisten nach 120-150 Jahren den Wunsch verspüren, zur Ruhe zu kommen.

Der Verlust von Ethik und Moral - nun, in Bezug auf den Roman ist es offensichtlich, dass beides nur innerhalb der strengen Grenzen der oberen Schicht existieren. Die Leute drunter zählen nicht, weil sie für die Oberen bedeutungslos sind. So auch bei Richard Morgan - alles unterhalb der Meths zählt für diese nicht, sie sind eine andere Klasse. Und die Regeln einer so fest gefügten Klassenordnung gelten jeweils nur für die entsprechende Klasse. Wie die alte Kastenordnung in Indien. Kein Shudra (Knecht) dürfte erwarten, nach den Regeln beurteilt oder behandelt zu werden, die für Kshatriyas (Fürsten, Krieger) gelten. Dafür galten in Indien aber auch besondere Regeln für den Umgang zwischen den Kasten. Was in der westlichen Gesellschaft gerne unterlassen wird. Herrschende Gruppen machen sich ihre Moral selbst und bestimmen auch ihre ethischen Grundsätze. Und das ist aus unserer Sicht verwerflich, weil wir ja von dem Grundsatz "alle sind gleich" im Sinne von "gleichwertig" ausgehen. Aus Sicht der Herrscher ist es einfach eine logische Konsequenz - sie bestimmen die ganze Zeit über anderer Leute Leben, also müssen sie ja was besseres sein, folglich gelten für sie andere Regeln.

Und weil ich meinen Schlaf brauche, ohne dystopische Alpträume, hoffe ich jetzt einfach mal, mich klar genug ausgedrückt zu haben und verabschiede mich für heute.

Liebe Grüße
Zitieren
#48
Die Psychos dieser Welt werden immer versuchen die Welt nach ihren kaputten Vorstellungen umzuformen.
Hell und Dunkel, Gut und Böse .... das alte Spiel.
Das prüft uns in unserer Standfestigkeit.
Heute ist das Gute wieder in den Bundestag eingezogen, bleibt einfach auf Ewig wachsam.
Zitieren
#49
Hallo Andreas,

ja, ein Sieg. Zumindest bis zum Herbst. Ich hoffe, dass genug unserer Volkvertreter den Sommer nutzen, um wieder Sachlichkeit, Verstand und Ehrlichkeit in das Parlament einziehen zu lassen. Soweit ein Politiker dazu fähig ist. Damit sie uns im Herbst nicht mit der nächsten Propaganda-Welle drangsalieren.

Liebe Grüße und kommt alle gut durch das stürmische Wetter
Zitieren
#50
Einen guten Abend Euch allen hier,

ich möchte niemanden die Illusion rauben, aber ich glaube einfach nicht, daß jetzt „das Gute“ in den Bundestag eingezogen ist. Es sind die selben Menschen, die die Impfpflicht im Gesundheitswesen beschlossen haben (und heute den Antrag zum Entwurf der Aufhebung ABGELEHNT haben!), die die dritte Änderung des Infektionsschutzgesetzes abgesegnet haben usw. 

Die CDU verliert gerade massiv an Rückhalt und damit Stimmen in den Ländern. In wenigen Wochen sind in zwei großen Ländern die Landtagswahlen (NDS und NRW). Da kann man schon mal einen „Rückzieher“ machen, um eine bestimmte Haltung vorzugaukeln und die Landesparteien zu stützen. Zumal im Herbst mit den ersten Schnupfen die „Begründung“ für eine Neubewertung sofort wieder da ist. Und es gibt ja noch die EU, die Entsprechendes beschließen könnte.

Grüße

Lothar
Ich bin dieBasis, weil...
... ich meine Stimme nicht abgeben, sondern erheben möchte.
Zitieren
#51
Guten Morgen!

Vor Kurzem habe ich fast 200 Bundestagsabgeordnete angeschrieben (siehe: http://anders-leben-lernen.info/bewegung.html ), wegen des geplanten Impfzwanggesetzes. Es hat mich gestern gefreut, dass er (erstmal) durchgefallen ist. Wir sollten uns allerdings keiner Illusion hingeben, dass das Thema jetzt vom Tisch ist, sondern weiter Aufklärungsarbeit leisten, unseren Mitbürgern aufzeigen, dass das jetzige System ersetzt werden muss und wir ein Modell einer besseren Welt haben und leben.

Viel Rückmeldung auf mein Schreiben ist (bis jetzt) nicht gekommen. Ein Schreiben füge ich stellvertretend an.

Gruß Raimar


Angehängte Dateien
.pdf   antwort.pdf (Größe: 1,28 MB / Downloads: 18)
Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#52
Guten Morgen,

eigentlich wollte ich euch alle dumm sterben lassen, nachdem estrb70 mit ihrer „Lebenserfahrung“ geprahlt hatte. Da kann man einfach nicht mithalten. Doch damit nicht genug, wirft sie einen der größten Witze aus dem Handgelenk unters Volk: "Ich hoffe, dass genug unserer Volksvertreter den Sommer nutzen, um wieder SACHLICHKEIT, VERSTAND und EHRLICHKEIT in das Parlament einziehen zu lassen." Was habe ich beim Lesen gelacht!
Allein, ... das Wort "WIEDER" hat mich etwas verwirrt! Aber wahrscheinlich bin ich einfach zu jung, um mich an derartige Zeiten überhaupt erinnern zu können. Mir fehlt vermutlich die entsprechende "Lebenserfahrung"!
Ehrlich estrb70, laß dir DEN schützen! Davon können dann Menschen in 1.000 Jahren noch von zehren!

Aber, nun zeigt Lothar mir, dass noch nicht alle den Verstand verloren haben! Es gibt noch Hoffnung.
Somit hier meine Meinung zu den gestrigen Schachzügen:
Ich stimme Lothar zu!
Im Gegensatz zu ihm WILL ich jedoch allen die Illusion rauben! Bin halt mehr Hardcore als er.

Warum stimme ich Lothar zu?
Die CDU hat GEGEN einen Gesetzentwurf gestimmt, den sie mit zu verantworten hatte. Wir erinnern uns, dass Einzelheiten eines „ähnlichen“ Entwurfes bereits VOR der Bundestagswahl letzten Jahres durch entsprechende Kanäle geisterte und die CDU die Regierung gebildet hatte - mit Hilfe der SPD.
Die Landtagswahl NRW, dem bevölkerungsreichsten Bundesland steht vor der Tür. Sollte die SPD gewinnen, was wohl geplant ist, wenn die Umfragen bezüglich einer „Impfpflicht“ den Willen der Mehrheit der Bevölkerung widerspiegeln sollen, dann wird eine entsprechende Agenda gefahren werden, die gewissen Gesetzen Tür und Tor öffnen wird. Die Impfpflicht wäre dann nur der Anfang!
Sollte die CDU gewinnen, stelle ich die These in den Raum, dass eine Impfpflicht ab da ein heißes Eisen darstellt, dass so schnell keiner in Deutschland mehr anfassen will - vorläufig für ein paar Jahre.
Die Grünen haben sich irgendwo dazwischen positioniert - mit Hilfe einer Transgender-Frauenquoten-Trägerin. DIE Interpretation überlasse ich jedem selbst.
Ich persönlich gehe davon aus, dass TATSÄCHLICH die SPD in NRW gewinnen wird und das TATSÄCHLICH ein großer Teil der Bevölkerung diesen und ähnlichen Freiheitswillen aufgeben WILL! Ich halte den Wahlausgang im Saarland für eine Bestätigung der entsprechenden Umfragen. Saarland war nur ein Testlauf. Beta-Tester! JETZT will man Gewissheit haben, in welchem Verhältnis Akzeptanz und Gegenwehr zueinander stehen. Also stellt sich die CDU geschlossen HINTER eine Ablehnung der Impfpflicht.

Was KÖNNTE also geschehen, wenn die SPD in NRW den Wahlsieg erringen würde?
Impfpflicht? Große Wahrscheinlichkeit, denn der größte Teil des - wie geschrieben - bevölkerungsreichsten Bundeslandes stünde dahinter.
Ein Gesetz, dass die Zensur regelt? Besonders im Hinblick auf "Social Media"?
Mit Sicherheit! Besonders wenn Elon Musk tatsächlich KEIN Teil der Postmoderne sein sollte. Fast 10% an Twitter-Anteilen? Mehr als Vanguard und Black-Rock zusammen?! Das würde Richtlinien wie bei Patreon im Wege stehen. Da braucht es dann doch Gesetze. In vielen Ländern.
Ein Anti-Rassismus-Gesetz wie in Ontario, Kanada, die Bill 67 innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre?
Auch Wahrscheinlich, besonders mit einem Passus, wie er in Punkt 1.1 der Bill 67 vorkommt, indem von „Ahndung des unterbewussten Rassismus“ die Rede ist. Geahndet werden KÖNNEN Lehrer, Schüler und Personen von außerhalb des Bildungssystems.
Wer die Letzteren sind? Na, ELTERN werden das wohl nicht sein, oder doch?
Was „unterbewusster Rassismus“ ist und wie er entdeckt werden soll? Durch „Überwacher“, die „Woke“ oder „Trans“ sind und Kram namens „Verschwörungstheorien“ studiert haben, oder einfach nur als „Aktivisten“ in Erscheinung getreten sind? Was er ist? Unsichtbar! Ein Geschenk an alle "Volksverpetzer"!
Kleiner FunFact nebenbei: In den USA gelten Fox-News jetzt als den "Alternativen" zugehörig!
Ja, ich orientiere mich gern im „Unbekannten“ der Welt außerhalb dieser Lande. Da gibt es Menschen, die gnadenlos ein „heißes Eisen“ in den öffentlichen Diskurs zu bringen versuchen.

Jedem, der über die gestrige Entscheidung in Freudentränen ausgebrochen ist, sage ich:
Wohl kein guter Schachspieler, was? Ihr freut euch über JEDES Bauernopfer, während ihr selbst eine wichtige Figur verliert!
Was ist eigentlich mit den Pflegekräften, denen 2020 noch so toll applaudiert worden ist? DIE sind noch nicht aus dem Schneider, wenn ich das richtig verstehe. Ich kann mich irren.

Ach, und falls jemand glaubt „Du wirst nichts besitzen und du wirst glücklich sein.“ wäre nicht schon im Gange … Schon einmal von „Streaming“ gehört? Oder „Online-Reader“? Oder mittlerweile vermehrt verbreitet: „Cloud-Gaming“? Man zahlt für's ... Dabeisein? Na, klar! Mit mehr "Social Distancing" muss der verlorene Theater- oder Kinobesuch kompensiert werden. So verwirklicht der "weitsichtige, treue Bürger" seine Hobbys mit ... Geliehenem? Gebrauchtem? Etwas Altem? Wieso kommt mit das bekannt vor?
Wer ist eigentlich der Schuldige, wenn keine Internet-Verbindung besteht? Jemand MUSS doch schuld sein, oder? Besonders wenn dann G5 ... äh, 5g? ... 5 Geh? ... ihr wisst schon.

Hoffen wir doch, dass ich mit meinen Thesen daneben liege. Schließlich ist das hier ja „Das Land Der Dichter Und Denker“! Das wird schon.
Öh, hofft IHR … denn ICH bin raus!
Macht 'mal schön ohne mich weiter. Ihr habt ja Leute mit „Lebenserfahrung“ … und Raimar, den briefschreibenden Fuchs. Da kann ja nichts schief gehen. Man muss ja nur mehr "Aufklärungsarbeit" leisten. Mit Videos! Freue mich schon auf das nächste, erhellende Wunderwerk. Die wecken einen so RICHTIG auf! Ich fühle mich danach auch immer ganz "aufgeklärt".
Eigentlich ein Wunder, dass Raimar sich an Gestern erinnern kann, wo ihm doch das "VOR" ganz egal ist.
Ach, und … viel Spaß mit eurer „Basis.Demokratie“. Das wird bestimmt ganz toll. Die Videos sind doch DER Beweis.

Zynisch? Ich? Niemals! Wer kommt denn auf so einen Unfug?
Ich bin ein Narzisst! Hatte markus54 doch schon festgestellt.
Okay, das war hinter jenen Toren. Lebt der eigentlich noch? Schöne Grüße!
An einer ganz anderen Stelle bin ich von einem aus diesem Verein hier, der ein eigenes Forum betreibt, dort zensiert worden. Eine ganze Konversation weg! Futsch! Im Nirvana verschwunden!
Da hatte ich am Ende geschrieben, man könne mich gern als "Eingang eines Hinterteils mit A" betrachten. Aber ... man solle sich fragen, ob ich nicht Recht habe.
Ist aber weg. War nicht MEINE Idee! Ganz im Gegenteil!
Und hier? estrb70 mit DEM Argument "Lebenserfahrung"! Und einem Text, der beweist, dass die KEINE Ahnung hat, was "Kontext" eigentlich bedeutet. Kann sich jeder ein eigenes Bild machen.
DAS sollen meine Gesprächspartner in einer Diskussion sein? Und Raimar?
Von DENEN soll ich etwas lernen können?
Die vertreten "Machtbegrenzung", "Schwarmintelligenz" und eine "Basis.Demokratie" mit der Zensur in Form einer "Keule der Achtsamkeit" und der Freiheit angekettet an eine "Säule"?

Was Kommen Wird?
Meine Prognose: Ein böses Erwachen!


Lebet denn wohl … und beschwöret einen anderen „Geist aus der Flasche“.
Bye, bye.
Zitieren
#53
Guten Abend, landmark!

Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute: Gesundheit, Wohlergehen und Frieden in deinem Sinne.

"Tschüß", sagt Raimar.
Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#54
Was kommen wird, wenn wir uns aus der Opferrolle befreien

Zukunft lässt sich schwerlich vorhersagen, besonders, wenn wir in einer schnelllebigen Zeit leben, wie jetzt. Die Schnelligkeit wird sich überschlagen und verlangsamen, das ist gewiss, weil ein exponentielles Wachstum nicht ewig wächst, sondern sich nach einer Wendephase wieder verlangsamt. Was wir aber machen sollten und vielfach auch können, ist, uns aus der Opferrolle zu befreien.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat im April 2017 eine meiner Meinung nach schöne Plakataktion in Berlin durchgeführt. Ein Bild stelle ich als jpg-Datei ein. Dann können wir uns darüber austauschen. - Jetzt muss ich aber erstmal frühstücken und mich aufhübschen. - Eines schon mal vorab: Wir müssen über unsere Glaubenssätze reden, wir, die Großen, Mittleren und Kleinen. Denn das meiste Negative basiert auf Angst.


Angehängte Dateien Bild(er)

Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#55
Guten Morgen an alle,

"Demokratie leben" - schöne Werbe-Idee. Nur nicht umsetzbar in einer repräsentativen Demokratie, wie die, in der wir leben. Raimar, Du möchtest Glaubenssätze besprechen. Nun, ich glaube, dass Lebenserfahrung bezogen auf Lebensumstände und der Entwicklungsfähigkeit bzw. dem Entwicklungswunsch von Personen sehr viel wert ist. Landmark scheint zu glauben, dass das dumm macht. Wir alle glauben, dass die Impfpflicht noch nicht vom Tisch ist, so oder so. Der nächste Herbst kommt und damit die übliche Grippewelle mit oder ohne Corona-Propaganda.

Ich hoffe, dass bis Herbst genug Impfgeschädigte Gehör gefunden haben, um das Thema in der breiten Öffentlichkeit und damit auch in der Politik bewusst zu machen (siehe z.B. die Plusminus-Sendung vom 23.März 2022). Insofern will ich nicht glauben, dass alle unsere Volksvertreter so feige, abgehoben oder korrupt sind, um sich erneut grundlegend auszuklinken. Andererseits - wenn es dabei bleibt, dass der Corona-Seuchenschutz nur noch auf Länderebene verankert ist, haben wir dann sowieso einen kunterbunten Flickenteppich an zumeist nutzlosen Maßnahmen.

Aber, und das wäre eine Option zu dem was kommen wird, wenn SaudiArabien und China ihren Deal tatsächlich durchziehen (Verkauf von Rohöl in Yuan, nicht in USD, somit Ende des PetroDollars), eröffnen sich zwei Möglichkeiten, die Corona schnell vergessen machen können: entweder, der Dollar bricht bald zusammen, reißt das gesamte Finanzsystem mit sich und wir bekommen weltweit eine einheitliche Digitalwährung (was geplant ist, aber wohl nicht so schnell). Oder, China, Russland, Indien sowie der überwiegende Rest von Asien etablieren ihr Dollar-unabhängiges Finanzsystem und lassen dann so nach und nach die anderen mitspielen. Dann geht hier so einiges den Bach runter, aber in ein-zwei Jahrzehnten könnten wir auf dem Weltmarkt wieder dabei sein. Sofern bis dahin das Bildungssystem wieder auf Denken-lernen umgestellt wurde und wir somit mit Inovationen punkten könnten.

Liebe Grüße
Zitieren
#56
Hallo, ihr Lieben, Elke und  andere!

Ich möchte nicht so viel spekulieren, sondern mich darum bemühen, dass wir eine erzählbare Geschichte entwickeln bezüglich: "Wie wir leben wollen," und diese Geschichte in die Welt tragen.

Ich habe grade das 6. Schreiben in Reaktion auf mein Anschreiben an etliche Abgeordnete im Deutschen Bundestag geöffnet und gelesen. Alle Schreiber (2 Frauen, 4 Männer) haben sich gegen Zwangsimpfung ausgesprochen.

Aus einem der Briefe füge ich einen Gedankengang hiier ein:

"[...] Gleichzeitig möchte ich die Impfquote in Deutschland steigern. Das richtige Instrument hierzu ist aus meiner Sicht eine individuelle gewinnende und nicht obrigkeitsstaatliche Ansprache von bislang Ungeimpften. Dazu braucht es ein Impfregister. Ein solches Register schafft Transparenz und ermöglicht es uns, einen Überblick über den jeweiligen Impfstatus zu erhalten und so Ungeimpfte gezielter und interessengerechter ansprechen zu können. Damit hätte auch die Wissenschaft endlich eine valide Datengrundlage  [...]"

In dem Buch von Klaus Schwab, dem Vorsitzenden des Wirtschaftsforums, "Die Vierte Industrielle Revolution", Pantheon Verlag, München, 2016, 5. Auflage, Seite 20 heißt es: "[...] Wir müssen unsere Wirtschafts-, Gesellschafts- und politischen Systeme überdenken [...] Zweitens fehlt uns ein in sich stimmiges, positives und verbindendes Narrativ, das die Chancen und Herausforderungen der Vierten Industriellen Revolution aufzeigt. Eine solche Erzählung ist unverzichtbar, wenn wir eine heterogene Gruppe von Individuen und Gemeinschaften ansprechen und zu aktiver Mitgestaltung bewegen möchten und gleichzeitig verhindern wollen, dass eine breite gesellschaftliche Gegenreaktion gegen die grundlegenden Veränderungen entsteht. [...]"

Unsere Gesellschaft hat kein solches Narrativ. Zu viele Menschen agieren mit Angstmache. Angst führt weder zu guten Lösungen noch erhält sie Gesundheit. Im Szenarienpapier: "Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen" steht im Abschnitt 4a ein ganz markanter Satz: "[...] Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen konkrete Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden. [...]"

Anmerkung: Hervorhebungen (kursiv und rot) durch mich.

Unsere Aufgabe für die kommenden Monate (und Jahre) sehe ich darin, eine schöne erzählbare Geschichte zu erfinden, die wirklich lebbar ist, und sie in die Welt zu tragen.


Angehängte Dateien Bild(er)

Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#57
Heje!
Ganz dumm; Wir können uns nicht im mindesten mehr darauf verlassen das irgendwelche Vertreter es für uns regeln.
Nicht Politiker, nicht die drei Weisen, nicht Jesus, nicht die Polizei, oder die anderen. Auch nicht die Basis.
Wir müssen uns alle und jeder auf eigene Füsse stellen.
Und zusammen etwas besseres auf den Weg bringen.
Alleine und selbstbewusst und selbstbestimmt und vereint mit den anderen selbstbewussten und freien Menschen.

Dazu gibt es millionen Wege. Auf vielen gehen die Menschen schon.
Nutzt jeden! Weicht aus wenn nötig, fliesst an Hindernissen vorbei.

Die Mächtigen vereinzeln sich automatisch und werden niemals ein Potecial entfalten können wie wir.
Das raubt ihnen den Schlaf. Wir sind Evolution, Wachstum und das Leben selbst.

Und ohne uns ist stillstand.
 (ihr findet mich --> https://www.demokratie-netz.eu/forum1 )
Zitieren
#58
Guten Morgen, Cristian!

Wer sind denn "uns"?

Kann es sein, dass du "selbstbewusst"  mit "selbstsicher" verwechselst, wie es viele tun?

Einen schönen Sonntag wünscht dir Raimar.
Das Unbekannte ist das, was uns weiterbringt, nicht das Bekannte.
Zitieren
#59
Hallo zusammen, hallo Raimar, hallo Chris!

Ich denke, selbstbewusst ist genau der Punkt. Indem wir uns unseres eigenen Selbst bewusst sind (oder noch werden) haben wir eine wichtige Grundlage für Veränderungen. An uns, wenn unsere Einsicht uns dazu rät, an unserer Umgebung, soweit wir direkt oder indirekt Einfluss nehmen können. Selbstsicherheit und Selbstvertrauen kommen dann oft genug von alleine, sobald man sich erst einmal etwas getraut hat - den ersten Schrit gehen, z.B.

Wie könnte die schöne Geschicht aussehen, die wir als künftiges Narrativ in die Welt tragen wollen? Ein selbstbestimmtes Leben in einer Gemeinschaft mit freier und umfassender Bildung, leichte Verfügbarkeit medizinischer Betreuung, ausreichende Beschäftigung für alle zur Deckung des lebensnotwendigen Bedarfes und genug darüber hinaus, um sich wohlzufühlen? Schutz naturbelassener Habitate - kleine Nischen in Städten, größere an Ortsrändern, freie Wildnis in allen Ecken, die nicht dringend für Land- und Forstwirtschaft benötigt werden? Ein gut ausgebautes Netz des öffentlichen Nahverkehrs, damit vor allem in Städten auf PKW weitgehend verzichtet werden kann und auf dem Land mehr Bewegungsfreiheit entsteht?

Anfangen müssen wir wohl mit der Bildung - ohne frei denkende Menschen keine Entwicklung des Menschen.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche
Zitieren
#60
Heje Raimar,
Ich feilsche nicht um Wörter.


^^
Und natürlich ist die Ausbildung das allerwichtigste.

Was mich zum irre werden wundert, ist das alle die das Problem schon sehen, nicht auch die Lösungen erkennen.

Da wiederholen wir zum hundertsten Mal Dinge die wir schon wissen in den diversen Kanälen.
Warum nicht den Sprung in die bessere Welt machen?

Der erste Schritt ist nur das Wollen , die Entscheidung dafür.
Schliessen wir uns zusammen, in Foren in Chats, in Dörfern und Städten.
Lass uns nur Zwei sein oder auch Fünf.  In wirklichkeit Millionen.

Zusammen mit der Welt mit den Pflanzen den Tieren den Menschen.
Die Unterschiede beachten wir nicht, die Gemeinsamkeiten leben wir zusammen.
Und diese verwirklichen wir gemeinsam.

...................................................................................................................................
Jaaa, ich weiss wie sich das anhört; Als wenn ich der Oberspinner von Wolke 7 wäre
und nen warmduschender Baumknutscher der esoterischsten Art..  Scheiss drauf. ist trotzdem wahr.
Und das solche Texte wie Dichtung rüberkommen, das liegt an der Sache.
Sie hat etwas religiöses, denn unser "Glaube" bestimmt unser Leben.
............................................................................................................

Alles liebe Elke... und Raimar^^

Was kommen wird? Mag sein diese verbohrten Idioten schlagen uns irgendwann die Schädel ein,
bis dahin lebe ich nach eigener Entscheidung , frei und eingebunden in die ganze Welt.
--- na ja, da gibt es noch viel zu lernen für mich, ich spuck zwar grosse Töne aber ....... Saludos!  CU


PS: Zum Text oben fällt mir das Gendern ein, da achtet man krampfhaft auf die Unterschiede..
Viel wichtiger ist die Gemeinsamkeit, nicht die noch grössere Spaltung in noch kleinere Grüppchen.
Ok, schluss und ab ins Bett  Gute Nacht!
 (ihr findet mich --> https://www.demokratie-netz.eu/forum1 )
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste