Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Impfschaden
#1
Eine 30-jährige erleidet 15 Tage nach der Erstimpfung eine komplette Pfortader-Thrombose.

Auszug aus Stiftung Corona-Ausschuss Sitzung 54: Interview mit dem Impfopfer

Auszug aus Stiftung Corona-Ausschuss Sitzung 56: Der Darmnotfall aus ärzlicher Sicht
(Dr. Michael Dykta Facharzt Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirugie)




Zu befürchtende Impfschäden hat die amerikanische FDA in einem Vortrag von Oktober 2020 aufgeführt:

Neben 4 Sorten von Thrombosen sind dies auch 
  • MIS-C (Multisystem Inflammatory Syndrome in Children)
  • Guillain-Barré syndrome
  • Encephalitis
  • Anaphylaktischer Schock
  • Myocarditis
  • Todesfälle
und viele mehr.

Sie wussten oder ahnten es vorher.


PDF mit dem berühmten Slide 16 (Seite 16):
    download von fda.gov
    oder beigefügt.




Dr.Wodarg, Mitglied unserer Partei, empfiehlt in Sitzung 55 (ab etwa Minute 5:30) den Test auf D-Dimere sowie eine Thrombozyten-Bestimmung vor und nach der Impfung (sofern man sich trotz aller Warnzeichen und Ungereimtheiten weiter impfen lassen will). 

Ein plötzlich erhöhter D-Dimer-Wert ist Hinweis auf eine verstärkte Blutgerinnung im Körper. Damit einher geht ein Absinken der Thrombozyten (Blutplättchen). 

Diese beiden Tests könnten eine wichtige Grundlage sein, um später ggf. Schmerzensgeldansprüche durchsetzen zu können. Bei etwa 30-50% der Geimpften sind die Werte ab etwa einer Woche nach Impfung auffällig.

Report24 News
Formular D-Dimer Werte


Angehängte Dateien
.pdf   VRBPAC-10.22.20-Meeting-Presentation-COVID19-CBER-Monitoring-Vaccine.pdf (Größe: 320,2 KB / Downloads: 16)
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste