Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie steht DieBasis zu den Rechten?
#16
Jeder hat das Recht die Wahreit zu erfahren.
Zitieren
#17
(12.08.2021, 19:04)Lolek schrieb: https://anonleaks.net/2021/optinfoil/die...he-weiten/

anonleaks? Waren das nicht diese Primaten von Qanon? ?
Das Niveau ist jedenfalls identisch.

Wenn du hier ernsthaft diskutieren möchtest, bist du eingeladen, das zu tun. Wenn nicht, bleib einfach weg. Primitive Stänkerei braucht hier niemand.
Ich brauche neue Verschwörungstheorien, die alten bewahrheiten sich immer so schnell!
Zitieren
#18
Ne, die Spinner von Q sind bei euch dabei.
Zitieren
#19
joo, könnte ich mir auch vorstellen, auch nen paar Rechtsextreme, Reichsbürger, Ausserirdische,
und natürlich auch nen paar Warmduscher, Einhornfans und Baumstreichler....

Hier gibts sogar nen Paar Beamten, nen Paar Punker, Polizisten, nen Rocker hab ich letztens auch getroffen.
Schlagerfans haben wir einige, einen Nonne (darf ich nicht weitersagen)  und so geht das lange weiter.

Alsooo,........ ihr versteht was ich meine, solange die sich benehmen und eine tolle Arbeit abliefern:

Willkommen ihr alle, ihr verrückten ,ihr normalos und was immer ihr lebt;
Willkommen und lasst uns zusammen etwas ändern. 
Weil nur das ist wichtig  !

UNITE !!!!
wir haben ein Versuchs Forum für demokratische Prozesse gestartet  ^^
            ...und freuen uns über Besuch und Mitmacher ! 
Zitieren
#20
Die Bürgerrechte, Menschenrechte, Grundrechte, Verfassungsrechte - ich hoffe, dieBasis steht dafür und wird sie wieder in den Stand setzen, wie er 1949 von den Alliierten den Nazis aufgezwungen wurde.

Dann werden wir gemeinsam dieses Grundgesetz zu einer Verfassung machen, die "vom Deutschen Volke in freier Selbstbestimmung" geschaffen worden ist (Artikel 146 Grundgesetz in der ursprünglichen Fassung). Dann werden die Bundesländer wieder Bestandteil des Bundes - der Bundes-Republik - und dann werden die zentralistischen Merkel-Sonderrechte wie das IfSG und seine Verfassungsfeindlichkeiten ebenso weggenommen werden wie die in Polizeigesetzen neu verankerten Eingriffe, insbesondere die in den Gefahrenbegriff. Polizei ist für die "konkrete, unmittelbar bevorstehende Gefahr" zuständig, also der unmittelbar vor einem schädigenden Ereignis liegende Moment. Für die abstrakte Gefahrenabwehr sind Politik und Verwaltung zuständig. Wir müssen weg vom prügelnden Polizeistaat, wie ihn ein Herr Geisel und seine Genossen von der SED umsetzen. Die Personen, die sich als prügelnde Beamte oder unflätig tätige Einzelfälle betätigt haben, gehören vor ein Gericht und künftig entlassen. Wenn das dieBasis konsensiert, bin ich weiter dabei.
Zitieren
#21
Hallo Bernward,

es zeichnet sich jetzt schon innerhalb, als auch außerhalb der Basis-Partei ein längst überfälliges Bestreben insofern ab, welches in der Tradition des römischen Rechts unter folgenden zwei Begriffen unterschieden wird, nämlich "res privata" und "res publica".
Zu Deutsch bedeutet das im Ramen der von "dieBasis" entwickelten 4 Säulen, nicht nur zwischen individuellen Selbstbestimmungsrechten (res privata) und gesellschaftlichen Vereinbarungen (res publica) zu unterscheiden sowie in der Gesamtfassung zu harmonisieren, sondern sie auch zu garantieren.
Diese Garantie nimmt allerdings keinerlei Letztbegründungen auf, zumal in Anerkennung nur zu menschlicher Schwächen wie bspw., dass wenn wir unsere Lebensgrundlagen zu arg beanspruchen, wir darauf möglichst objektiv und stets dazulernend zu reagieren wissen, oder auch, dass wenn wir in zu lieblosen Verhältnissen geraten sind, wir dann eben lernen müssen, merklich liebesfähiger zu werden.
Diese Grundhaltung dürfte sogar über das hinaus gehen, was Du dir von der Partei 'dieBasis' erhoffst.

In diesem Sinne, M. [Bild: mx38.gif]


[Ich werde meine Beiträge zufünftig aufgrund gleichlautender Nicks mehrer Leute immer mit einem lustigen Smilie beenden]
Zitieren
#22
(13.08.2021, 18:09)Bunte Smarties schrieb:
(13.08.2021, 14:09)M. M. schrieb: [Ich werde meine Beiträge zufünftig aufgrund gleichlautender Nicks mehrer Leute immer mit einem lustigen Smilie beenden]

Voll gute Idee - mach ich jetzt auch so: [Bild: lol10.gif] ... [Bild: sd13.gif] ich bin's wieder - der M.M.Typ-CoronaVirus aus der KI und mit dem schier unnahmlichen Spieltrieb.

Gruss, M&M's  [Bild: mx7.gif]

Du meintest wohl "unnachahmlich" Exclamation  ("unnahmlich" heißt im Deutschen nix.)
Zitieren
#23
(13.08.2021, 17:22)M.M. schrieb: https://initiativegegenrechts.net/2021/0...-diebasis/

Auszug aus dem verlinkten Text: "... Populistisch stellt sie Dinge, die bereits lange verwirklicht sind (wie die Gewaltenteilung) oder die ohnehin Konsens sind (wie der besondere Schutz von Kindern) als ihre Forderungen dar und will mit Floskeln punkten, ohne Inhalt zu transportieren. Konkret werden sie nur beim Thema Corona-Krise."


Dass die Gewaltenteilung in der BRD nicht umgesetzt ist, schreibt sogar Wikipedia, du Kasper. https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung

Auszüge aus dem Kapitel: Situation in DeutschlandUnterkapitel: Kritik an der umgesetzten Gewaltenteilung:

...
...

Dazu bemerkt Richter Udo Hochschild vom Verwaltungsgericht Dresden:[/url]
Zitat:„In Deutschland ist die Justiz [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Heteronomie]fremdbestimmt. Sie wird von einer anderen Staatsgewalt – der Exekutive – gesteuert, an deren Spitze die Regierung steht. Deren Interesse ist primär auf Machterhalt gerichtet. Dieses sachfremde Interesse stellt eine Gefahr für die Unabhängigkeit der Rechtsprechung dar. Richter sind keine Diener der Macht, sondern Diener des Rechts. Deshalb müssen Richter von Machtinteressen frei organisiert sein. In Deutschland sind sie es nicht. ..."


Auch EU-Kommission kritisierte Deutschland bezüglich der nicht vollumfänglich umgesetzten Gewaltenteilung. Sie kritisierte im Jahr 2020, dass Landesjustizminister Weisungen an Staatsanwaltschaften erteilen können. Ein daraufhin vom Justizministerium erarbeiteter Gesetzentwurf zur Einschränkung jenes Weisungsrechts scheiterte am Widerstand anderer Ministerien. Bereits im Jahr 2007 hatte die Bundesvertreterversammlung des Deutschen Richterbundes (DRB) gefordert, der Justiz die Stellung zu verschaffen, die ihr nach dem Gewaltteilungsprinzip und nach der im Grundgesetz vorgesehenen Gerichtsorganisation zugewiesen sei. Die Unabhängigkeit der Justiz werde zunehmend durch den Einfluss der Exekutive eingeschränkt. Auch die Neue Richtervereinigung (NRV) setzt sich für eine Verwirklichung der Unabhängigkeit der Justiz von der Exekutive ein. Diese Forderung ist allerdings bereits mehr als 50 Jahre alt. Schon der 40. Deutsche Juristentag 1953 hat diese Verwirklichung des Grundgesetzes angemahnt:

Zitat:„Gesetzgeberische Maßnahmen, um die Unabhängigkeit des erkennenden Richters sowohl durch die Art seiner Auswahl und Beförderung als auch durch seine Stellung gegenüber der Verwaltung institutionell zu sichern, sind notwendig zur Durchführung des Grundgesetzes.“

Der EuGH entschied im Mai 2019, dass deutsche Staatsanwälte nicht den Anforderungen an die Unabhängigkeit von der Regierung genügen, um einen EU-Haftbefehl zu beantragen.

Kritiker behaupten, dass Lobby- und Interessengruppen wie z. B. die Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände (z. B. Gesamtmetall) die fünfte Macht im Lande seien. Sie beeinflussen durch ihre Macht die Abstimmungen im Bundestag. Im Jahr 2006 waren beim Bundestag 1952 Lobbyverbände eingetragen, 1995 waren es noch 1538. So stehen jedem Abgeordneten des Bundestages ca. 2,5 Lobbyisten gegenüber.



Ist die Initiative gegen Rechts also nicht doch a bisserl arg unterbelichtet?
Zitieren
#24
Leute?
Ich fürchte ihr faselt...
Das Thema ist---> wie wir zu den Rechten stehen !

Meine Meinung dazu ist; Wir lösen die Rechten auf. (natürlich auch die mir lieben Linken)
denn ihre Zeit ist vorbei, die CDU ist nicht mehr rechts, genau wie die SPD nicht mehr links ist.
Wenn wir rechts sagen meinen wir heute Nazis?!  Und wenn wir links sagen????

Wo sind wir also jetzt?
Ich verabschiede mich zusammen mit der Bewegung;  von Links und Rechts.
Was nicht leicht war nach Jahren von KPD DKP Grüne und zuletzt Der Linken.

Denn das ist alles Kinderkram, denn wie sich eine Diktatur auch immer bezeichnet ist egal wenn sie eine Diktatur ist.
Also bin ich nur gegen Diktatur und für Demokratie, ..........und ich fürchte Demokratie liegt uns allen sehr sehr sehr weit entfernt...

.........wirklich wirklich  traurig..

ein Ps: @MM:  Cooles Design  von Keine Basis für die BAsis !!
Und kann auch gut sein das es so wird, das die Partei nix wird..Shit happens!
Aber die Basis bleibt trotzdem, die Menschen bleiben, die nen Arsch in der Hose haben und für ihre Meinung einstehen.
Die Partei ist nichts, die Menschen sind es die wichtig sind.


UNITE ^^
wir haben ein Versuchs Forum für demokratische Prozesse gestartet  ^^
            ...und freuen uns über Besuch und Mitmacher ! 
Zitieren
#25
(13.08.2021, 23:23)cristian richard schrieb: Leute?
Ich fürchte ihr faselt...
Das Thema ist---> wie wir zu den Rechten stehen !

Du schnallst es echt nicht, gelle?! Deine Erinnerung ist immernoch mißverständlich / doppeldeutig formuliert: Ich finde den Rechten sollten überhaupt keine Frauen zugestanden werden ... äh, nein ... umgekehrt meinte ich natürlich: Frauen sollten Rechte vorenthalten bleiben - Skinheads ebenfalls.

Du siehst also schon, dass die einen Rechten von den anderen Rechten nominal nicht zu unterscheiden sind. Rechte sind Rechte und auch der Akkusativ wandelt beide nur gleichartig. Erst der Nominativ Plural macht einen Unterschied deutlich: "Die einen Rechte_ und die (anderen) Rechten"

Anna B. hat sich also nicht nur ungeschickt ausgedrückt, sondern auch noch nie überlegt, weshalb der "rechte Flügel" nicht links, sondern rechts sitzt, oder weshalb überhaupt nur die rechte Seite "rechts" heißt. Da ist wie bei dir Null Interesse für Sprache und oder (ältere) Geschichte angelegt - nur bloßes Nachplappern von schulisch blind einstudierten Parolen / Floskeln / Phrasen.

Rate mal, wieso der alte "Ritter" sein Ross mit "links" ge-lenkt hat und die Waffe in jener Hand trug, welche dem Herz gegenüber lag, wo besser das Schild (zur Deckung der offene Seite) gehalten wurde? Ach Scheiße - jetzt habe ich's schon fast ganz verraten.

Na ja gut, macht nichts - ich bin mir sicher, dass du auch den kleinen Rest der historischen "Rechts-Links-Zuweisung" nicht errätst. Weißt du überhaupt was? Wieso klingt "rechts" wie "richtig", "gelenkt" aber wie "gelungen", "Lunge", "Link" oder "Klinge / Klinke / Klang"?

Ich meine, wenn du nicht wirklich weißt, was es heißt, dass Eva (wie du) einen Slang gesprochen hat - verwandt mit "Klang", "Clan" und "Klage" (auch "klug") - kann dir auch jeder weismachen, dass sie stattdessen ein sprachbegabtes Reptil oder eine lange Reihe vor der Supermarkt-Kasse gesprochen hat. Die schriftlich überlieferte Erfahrung deiner Altvorderen wird dir dann aber niemals zuteil, sondern bloß jener "Blullshit" oder "Bär", den dir gewisse "Lehrer" aufbinden - die FALSCHEN Lehrer - die falschen EXEGETEN.

Aber braucht man Erfahrung überhaupt?

Nö - als "Bernd das Brot" oder "Blöd wie ein Fisch", kann man auch immer wieder in denselben Angelhaken beißen - das Leben als Opfer ist auch ein Leben. Auch Hühner überliefern keine Erfahrung (der Altvorderen) - Gottseidank - denn stell dir mal vor, einige der Alten könnten den Küken erzählen, das sie bloß Brathähnchen, Legehennen oder Suppenhühner sind, und die Küken würden solches Gegacker auch noch verstehen.

... weil sich die Küken ein X nicht mehr für ein U vormachen lassen würden.
Zitieren
#26
DAs ist alles gut und schön, aber es geht nunmal nicht um eine definition oder den ethymologischen Hintergrund von dem Wort,
sondern darum wie wir im allgemein gebräuchlichen Sinn dazu stehen. Und ob wir mit der AFD gehen würden.

Zur AFD hab ich noch gar nichts gesagt, da hab ich auch ne Meinung.
(Wohlgemerkt nur meine , ich wüsste nicht das da schon eine Abstimmung zum Thema gelaufen ist.)

1. Die AFD ist eine gewählte zugelassene Partei in der sich nen paar Millionen Deutsche vertreten fühlen.
    Ausserdem haben sie als einzige Partei etwas gegen die Massnahmen gesagt, vieleicht nur aus Kalkül, aber so war es.
    Gäbe es die Basis nicht wäre ich möglicherweise dieses mal AFD Wähler und meine Mutter hätte mich enterbt^^

2.Jegliche Abneigung gegen Minderheiten gefallen mir nicht. Sei es gegen Schwule, Ausländer (bin selbst Ausländer in SpanienSmile
   Polizisten, Langhaarige, Querdenker oder Juden oder was auch immer. "RECHTE" sollten für alle gleich sein, also gerecht.
   Und wir Menschen sollten es auch so sehen, was wir allerdings nicht tun und wohl auch nie werden.
   (Politiker Presse und Ärzte sind MInderheiten die mich momentan ziemlich mit Abscheu erfüllen )

3. Das die BAsis in den nächsten Jahren mit der AFD geht, glaube ich nicht!
    Zusammenarbeit zu Themen; Na klar wenn wir uns einig sind.
    Und ich glaube auch nicht das irgend eine andre Partei zu uns passt,
    Bedingung wäre für uns doch Mitbestimmung Volksentscheide, ect.
    Das Volk nicht mehr nur als Stimmvieh zu verschaukeln, einseifen und rasieren, vor der Wahl ist nicht nach der Wahl, ect...

Wir stehen also alleine da. soviel ist sicher.
Wenn irgend jemand in der Basis über Koalitionen nachdenkt ist er wohl ein Maulwurf *lach*
Was wir haben ist die Idee von echter Demokratie und Mitbestimmung.
Und die fast gesamte politische Welt ist ehr faschistoid unterwegs aus Angst vor Covid.
Da geht also mit niemandem was. 

Oh jeh, das wurde lang, gut das ich jetzt los muss.
wir haben ein Versuchs Forum für demokratische Prozesse gestartet  ^^
            ...und freuen uns über Besuch und Mitmacher ! 
Zitieren
#27
(14.08.2021, 07:02)cristian richard schrieb: DAs ist alles gut und schön, aber es geht nunmal nicht um eine definition oder den ethymologischen Hintergrund von dem Wort,
sondern darum wie wir im allgemein gebräuchlichen Sinn dazu stehen. Und ob wir mit der AFD gehen würden.

Die Definition eines Wortes und wie man (mehrheitlich) dazu steht - "allg. gebräuchlicher Sinn" - ist nur ein und dasselbe, du Leuchte. Was anderes ist die "eigentliche Bedeutung" eines Wortes und wenn du die Differenz zwischen Bedeutung und Nominaldefinition betrachtest, hast du genau das im Blick, was "Lüge" (vwdt. m. "Lücke") oder "Fehldefinition" heißt. Damit könnt ihr genau gar nichts erreichen - vor allem keine Übereinstimmung.

Ich wollte euch nur mal auf die versteckte Wurzel allen Übels hinweisen. Ihr dürft aber auch noch ein paar Generationen bloß Symptome aufhübschen / kaschieren.

In Bezug auf "die Rechten" habt ihr euch euer Gehirn nur genauso waschen lassen, wie in Bezug auf "Corona" und zahllose andere BEGRIFFE - auch euch gegen die Antisemiten aufzubringen, also auf die Seite der Antichristen zu ziehen und zu linken, war für die Schlangen oder "Linken" nur spielend leicht.

Ihr wäret schon viel weiter, wenn ihr nur die eigentliche Bedeutung des Nomens "Geld" kennen würdet, aber auch die habt ihr euch halt von Linken beibringen lassen, bzw. anstelle der Bedeutung eine Definition beibringen lassen, welche die eigentliche Bedeutung leugnet / ablehnt.

Außerdem wird hierzulande ein "Recht" genannt, was gar keines ist, was das aber wirklich ist oder heißt, wollt ihr auch nicht wissen. Finde ich schon komisch.

"Gewalttätige Bestrebungen" lehnt ihr ab, nur das Schlachten und Kauen nicht - ist also schon mal gelogen oder eben nur dafür ein Zeichen, dass ihr eure Sprache (Rechtsprechung) nicht beherrscht.
Zitieren
#28
Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmpf!
Zitieren
#29
Zitat:Was ist das für eine Troll-Frage?
AFD/NPD Die NPD steht auf Unvereinbarkeistliste der Afd.

Frag dich mal lieber warum gewisse Parteien "Kinderfreunde" nicht rausgeworfen haben.


Das ist keine Trollfrage, sondern hat die Basis der Lüge überführt: Gewalttätige Bestrebungen (und Gewalttaten) zu welchen jegliches Handwerk, das Essen (= Schlachten u. Kauen / Beißen), die Krankenhaus-OP (Brustkorb aufsägen / Bauchdecke aufschneiden, ...) und sogar die Rechtsprechung (Strafvollzug, Polizeigewalt) gehören, lehnt die Basis KEINESWEGS ab, und "entschieden" schon gar nicht. Sie weiß halt nur nicht wovon sie redet, und ist stattdessen auf eine billige (populistische) Phrasendrescherei reingefallen. Ja klar: "Wir alle sind nur ganz, ganz liebe unschuldige Menschen, die keiner Fliege was zuleide tun" - ist das wohl dein "Ernst"?


Wer die Anwendung von Gewalt ablehnt, lehnt auch den Rechtsstaat ab, denn ohne Urteils~ oder Strafvolzug gibt es auch keinen Rechtsstaat. Die Insassen von Gefängnissen sind da nicht freiwillig reingegangen und eine Geldstrafe von über 3000 Euro zahlt auch keiner Freiwillig, sondern nur unter Androhung eines Gewaltaktes, der bei "Ungehorsam" auch tatsächlich ausgeführt wird.



Stellt euch also mal nicht noch blöder, als ihr ohnein schon seid! Ghandi gelang ganz offenkundig NICHT an die Macht. Die Macht hat, wer das "Gewaltmonopol" (Polizei und Bundeswehr) inne hat, und selbst die Bibel verortet die Macht bei einem "Allmächtigen", der hochgradig gewalttätig ist, nämlich mindestens so gewalttätig wie ein Blitzschlag oder Komet / Asteroid (um jetzt mal nur ganz maßlos zu untertreiben).



Wer gewalttätige Bestrebungen tatsächlich ablehnt / unterläßt, ist in weniger als 25 Tagen irreversibel unterernährt, wenn nicht sogar schon nach nur drei Minuten erstickt, denn Atemuft flutet deine Lungen auch nicht "freiwillig". Mann oh Mann - euch verzogenen Kindern muß man echt noch die "Grundlagen" beibringen.




Wozu braucht man denn eine Gewaltenteilung, wenn man Gewalt gar nicht anwenden will? Seid ihr jetzt komplett von Sinnen?





Und immer dran denken: Der Mensch denkt genauso bescheuert / widersprüchlich / unlogisch, wie er redet. An seiner Rede erkennst du, wer ein Trottel ist. "Arbeiten" ist wie "erben" die Kurzform von "er-beißen" (ähnlich: "abbeißen""Abbitte"; engl.: bite, bite, bitten - verwandt mit "beizen""Base" ) - das ist eine Gewalttätigkeit und Effekt gewalttätiger Bestrebung ! ! !



Überlegt mal, WOZU ihr in der Schule / Scheol / Hölle  seid, wenn nicht nur darum, um Rechtsprechung (richtiges Sprechen) zu lernen. Bis ihr das endlich drauf habt, kommt ihr "Wort~ und Ehebrecher" da nicht raus.
Zitieren
#30
Ok! Wenn dir das Thema auf diese Art mehr Spass macht !?

Aber ich bin da raus, was ich zu sagen hatte zur Eingangs Frage, ist gesagt.


also  tüss
wir haben ein Versuchs Forum für demokratische Prozesse gestartet  ^^
            ...und freuen uns über Besuch und Mitmacher ! 
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste