Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gästebereich abschaffen!
#1
Den Gästebereich abschaffen!

Ich bin dafür, dass wir den Gästebereich abschaffen. Weil ...
1. er weitet sich zunehmend aus, ist aber unproduktiv
2. zu viel Anonymität (da kann man gut "mutig" sein)
3. zu viele schlaue Sprüche
4. die Schreiber können nicht persönlich angesprochen werden
5. zu viel "Echowand/Narzissmus"
6. die Beiträge sind in den Suchmaschinen wiederzufinden.

Aus Punkt "6" geht hervor, dass ich hier nicht weiter antworten kann. Das entspricht dem einer "Echowand".
Zitieren
#2
Moin zusammen,

ich wäre dabei. Das Gästeforum birgt die große Gefahr, dass man uns Themen unterjubelt, um uns anschließend damit zu identifizieren. Und die sind, wie Raimar schon schrieb, in den Suchmaschinen zu finden.

Die einzige Möglichkeit, die ich pro Gästeforum sehe, wäre es, die Beiträge auf eine moderierte Antwort pro Beitrag zu begrenzen und dann zu schließen. So behielte man die Hoheit über die Diskussion.

Gerade heute ist ja wieder so ein Beitrag zum unseligen Dauerbrenner "Chemtrails" drin.

Gruß
Dirk
Ich brauche neue Verschwörungstheorien, die alten bewahrheiten sich immer so schnell!
Zitieren
#3
Och, immer diese aus Angst übertriebene Schwarzmalerei.
Wer sich angreifbar macht, kann sich immer Fehltritte leisten, aber wer das Tanzparkett nie betritt, wird auch niemals eine gute Figur machen!

Ich halte nix davon sich der Bevölkerung zu verschließen, aus Angst falsch darzustehen.
Wollt ihr diese angedachte Strategie allen ernstes so weiterfahren und in Zukunft mögliche Talkshoweinladungen ausschlagen, weil man uns dort ins falsche Licht rücken könnte?

Natürlich versuchen die das und ich finde wir sollten es sportlich nehmen.
Es ist ein kleine Bühne auf der erprobt werden kann, wie wir uns gegen solche Taktiken behaupten können und ein Testfeld für unsere Außenwirkung.

Den Frame der Schwurbel-Partei haben die uns eh schon aufgedrückt, wir sollten ihn dankend annehmen und reframen, indem wir dies als Ansporn begreifen uns zu Experten für politisch relevante Verschwörungstheorien zu mausern.

Und wenn irgendjemand von unserer Seite doch einmal sich dazu hinreißen lässt etwas dummes zu sagen, haben Kompetentere aus unseren Reihen auch immer die Möglichkeit und sogar die Pflicht korrigierend beizustehen!


Ich jedenfalls halte eure geäußerten Bedenken für völlig irrational, feige und unsportlich!
[Bild: blade.png] Sleepy


Zitieren
#4
Das Gäste Forum braucht einen guten Moderator der auch die Nerven hat sich nicht einzumischen.

Ansonsten darf es ruhig andere Meinungen geben, wir sind ja die Partei die dafür den Raum bieten sollte.
Und die Antworten die aus unserer Vielfalt heraus kommen sind doch auch interessant.

Und an alle Gäste:
Jeder kann bei uns mitmachen und mit seiner Stimme die Richtung der Partei mitbestimmen.
Sie ist nur ein dummes Werkzeug um unser aller Wollen in die Politik zu tragen.
Entstanden aus dem was wir nicht wollen; Stimmvieh sein das die mächtigen nur noch mächtiger macht.

Wer also ernsthaft was zu sagen hat.................................................
 :-) mein Erprobungsforum für Mitbestimmung läuft, disaströs, chaotisch, und ohne Mitglieder ^^
     ich freue mich über Besuch^^  und über Mitmacher noch mehr, hat wer Lust?
Zitieren
#5
Thumbs Up 
(20.06.2021, 22:04)Drachenlord_Nord schrieb: Och, immer diese aus Angst übertriebene Schwarzmalerei.
Wer sich angreifbar macht, kann sich immer Fehltritte leisten, aber wer das Tanzparkett nie betritt, wird auch niemals eine gute Figur machen!

Ich halte nix davon sich der Bevölkerung zu verschließen, aus Angst falsch darzustehen.
Wollt ihr diese angedachte Strategie allen ernstes so weiterfahren und in Zukunft mögliche Talkshoweinladungen ausschlagen, weil man uns dort ins falsche Licht rücken könnte?

Natürlich versuchen die das und ich finde wir sollten es sportlich nehmen.
Es ist ein kleine Bühne auf der erprobt werden kann, wie wir uns gegen solche Taktiken behaupten können und ein Testfeld für unsere Außenwirkung.

Den Frame der Schwurbel-Partei haben die uns eh schon aufgedrückt, wir sollten ihn dankend annehmen und reframen, indem wir dies als Ansporn begreifen uns zu Experten für politisch relevante Verschwörungstheorien zu mausern.

Und wenn irgendjemand von unserer Seite doch einmal sich dazu hinreißen lässt etwas dummes zu sagen, haben Kompetentere aus unseren Reihen auch immer die Möglichkeit und sogar die Pflicht korrigierend beizustehen!


Ich jedenfalls halte eure geäußerten Bedenken für völlig irrational, feige und unsportlich!
Zitieren
#6
Question 
Test - Test - Test
Zitieren
#7
[quote pid="11709" dateline="1624265457"]
Test - Test - Test
[/quote]

hab's ja nur mal getestet  Sad

ich wär' dann auch für's abschaffen des Gästebereich - leider

Es ist das Spiel und nur das Spiel, das den Menschen vollständig macht. (Schiller)
Zitieren
#8
Gästebereich gut und wichtig aus bereits von Drachenlord genannten Gründen.
Die andere Seite bezüglich Trollerei und Mißbrauch des Forums sollte im Auge behalten werden.
Zitieren
#9
Prof. Dr. Martin Schwab in seinem Script zur Grundsatzrede schrieb:
[...] Wir haben uns hier zusammengefunden, weil wir vor einem dramatischen Wendepunkt der Geschichte stehen. [...]

Gut gewählte Worte, zumal auch ->

Johann Most im Jahre 1887 zu seinem Aufsatz >Die Gottespest< einleitend' schrieb:
Unter allen Geisteskrankheiten, welche „der Mensch in seinem dunklen Drange“ sich systematisch in den Schädel impfte, ist die Gottespest die allerscheuslichste.

Daraus ergibt sich von selbst die Frage, wie dramatisch wohl der Wendepunkt auf Basis allen demokratischen Denkens und Handelns insgesamt werden müsste, wenn es denn tatsächlich nicht einzig nur darum gehen kann und darf, die Gottesepidemie von globaler Tragweite zu überwinden.
Denn gewiss dürfte allen - wie auch immer gesinnten - Gemütern sein, dass Phänomene nicht zugleich existient, als auch nicht existent sein können, gleichwie das Prinzip der Volksherrschaft (Demokratie) und das Prinzip einer Alleinherrschaft (Gottesherrschaft / Mono-Herrschaft) unmöglich zugleich gelten können.
So verhält es sich auch, wenn es um die Überlegung geht, sich im Namen der Basis-Demokratie (Volksherrschaft)
- für alle Menschen öffnen zu sollen, und zugleich auch nicht
- sich ausweiten zu können, und zugleich auch nicht
- sich dabei mit Mut, Ausdrucksweisen u.s.w. individuell positionieren zu dürfen, und zugleich auch nicht
- [...]

Was für ein Punkt soll sich also im Ramen eines klar definierten Kollektivs (Volksherrschaft) dramatischst wenden, wenn nicht, eigenst eingesammelte Paradoxa zu ermitteln und zu verwerfen?

Möge in diesem Sinne jedwege "Gastfreudschaft" für sich selber sprechen...  
M. M. Shy
Zitieren
#10
Hallo zusammen,

für mich als Neuling/Interessent war der Gästebereich absolut interessant und informativ… auch neben den „Störbeiträgen“. Vielleicht kann man den Bereich ja insoweit auch anpassen, dass nur registrierte Nutzer auch Schreibrechte bekommen.

In anderen Foren wird bei sich wiederholenden gleichen Themen nur nochmal mit einem Hinweis und Link auf die bereits existierenden Threads verwiesen.

Mal so als Anregung.
Sonnige Grüße
Mario
Zitieren
#11
[quote pid="11717" dateline="1624295700"]
Vielleicht kann man den Bereich ja insoweit auch anpassen, dass nur registrierte Nutzer auch  Schreibrechte bekommen.

[/quote]

Ich finde Marios Vorschlag am sinnvollsten. So ist die Rückverfolgung eines Gastes im Notfall möglich. Die meisten Gastbeiträge sind eher bereichernd. Wegen der wenigen geistlosen Beiträge (die nach Einführung der Registrierpflicht sicher deutlich abnehmen werden) sollten wir den Gastbereich nicht gleich ganz abschaffen.
Zitieren
#12
(20.06.2021, 22:04)Drachenlord_Nord schrieb: Ich jedenfalls halte eure geäußerten Bedenken für völlig irrational, feige und unsportlich!

Moin,

man kann und sollte über vieles, nein alles, diskutieren können. Vorredner allerdings als ängstliche Schwarzmaler sowie völlig irrational, feige und unsportlich zu bezeichnen, zeugt schon von einer ausgewachsenen Überheblichkeit anderen Menschen gegenüber. Du solltest dir mal ein paar Gedanken zum Thema zwischenmenschliches Miteinander und Gesprächskultur und vielleicht auch Bescheidenheit machen. Wir sind hier nicht bei Telegram und auch nicht bei Twitter.

Einen schönen Tag noch!

Gruß
Dirk

PS: den Vorschlag, dem Gästebereich zumindest die Anonymität zu nehmen und eine Registrierung  vorzuschreiben hatte ich vor einiger Zeit bei den Admins, hier Peter Darlapp, auch schon einmal angeregt
Ich brauche neue Verschwörungstheorien, die alten bewahrheiten sich immer so schnell!
Zitieren
#13
Thumbs Up 
Hallo beieinander,

Zitat:Mario schrieb:

Vielleicht kann man den Bereich ja insoweit auch anpassen, dass nur registrierte Nutzer auch  Schreibrechte bekommen.



Dem würde ich mich auch anschließen. Kann mir sogar vorstellen, registrierten Mitgliedern im Gästebereich noch etwas umfangreichere Nutzerrechte einzuräumen.




Einen Gästebereich, der ohne jegliche Registrierung zugängig ist, ist eine offene Einladung zu Vandalismus. Habe das früher in vielen Foren so erleben können. Normalerweise stimmt man bei der Registrierung auch den geltenden Forenregeln zu.




Natürlich kann das auch eine rechtliche Seite haben, weshalb man für einen völlig offenen Forenbereich einen ständig aktiven Moderator bräuchte, der z.B. bestimmte strafbare Inhalte, Werbung oder Spam sofort löschen kann.



LG Rafael
Zitieren
#14
(22.06.2021, 07:15)DirkSandmann schrieb:
(20.06.2021, 22:04)Drachenlord_Nord schrieb: Ich jedenfalls halte eure geäußerten Bedenken für völlig irrational, feige und unsportlich!

man kann und sollte über vieles, nein alles, diskutieren können. Vorredner allerdings als ängstliche Schwarzmaler sowie völlig irrational, feige und unsportlich zu bezeichnen, zeugt schon von einer ausgewachsenen Überheblichkeit anderen Menschen gegenüber. Du solltest dir mal ein paar Gedanken zum Thema zwischenmenschliches Miteinander und Gesprächskultur und vielleicht auch Bescheidenheit machen. Wir sind hier nicht bei Telegram und auch nicht bei Twitter.


Die Unterstellung persönliche Angriffe gemacht zu haben weise ich entschieden zurück, dem ist nicht so!
Ich habe ausdrücklich die geäußerten Bedenken meiner Vorredner als irrational, feige und unsportlich bewertet und den dahinterliegenden Wesenszug als ängstliche Schwarzmalerei befunden und kritisiert!

Das mag zwar scharfe Kritik sein, aber dennoch ist sie sachlich und zudem wohl begründet.
Was soll daran bitte überheblich sein?

Echte Zwischenmenschlichkeit zeichnet sich in erster Linie doch wohl durch Aufrichtigkeit aus und ich wüsste nicht, wieso ich mit meiner deutlich formulierten sachlichen Kritik hinter dem Berg halten sollte.

Hierzu möchte ich einmal gern auf das Gemeinschaftsbildungsmodell von Scott Peck verweisen,
wonach auf dem Weg zur authentischen Gemeinschaft der Reihe nach die Phasen
  • Pseudogemeinschaft,
  • Chaos
  • und Leere
durchdrungen werden wollen.

Und selbst in der GFK wird auf einen gewissen Unterschied zwischen Höflichkeit und der sogenannten Friedhöflichkeit aufmerksam gemacht.

Insofern wäre es vielleicht eine Überlegung wert, zu seinen eigenen Wesenszügen einen gesunden Abstand zu pflegen und von einer übertreibenen Identifizierung damit abzusehen, denn bei vielen davon handelt es sich eh um fremdbestimmende, konditionierte Glaubenssätze, die sich im Laufe des Lebens eingeschliffen haben und in Wirklichkeit eher wesensfremd sind und einer gewissen Abreibung bedürfen, damit der darunterliegende Diamant zum Vorschein kommen kann.
Big Grin
[Bild: blade.png] Sleepy


Zitieren
#15
Sorry, auf die Pseudophilosophie habe ich keinen Bock. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Aus dieser Diskussion bin ich raus....
Ich brauche neue Verschwörungstheorien, die alten bewahrheiten sich immer so schnell!
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste