Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

[-]
Tags
deutschland gmbh eine ? ist

Ist Deutschland eine GmbH ?
#16
[quote pid="6082" dateline="1613483702"]
Nach meiner Meinung ist die BRD kein legitimer STAAT, auch keine GmbH, sondern ein Verwaltungskonstrukt das von den Alliierten eingesetzt  wurde. Wichtig wehre ein Friedensvertrag mit nachfolgender Verfassung (GG 146 ).
Ich denke es gilt immer noch  die Verfassung von 1871, mindestens in Teilbereichen, was noch abgeklärt werden müsste.
Warum heißt es nicht mehr "Arbeitsamt", sondern "Arbeitsagentur" , weil es kein Amt ist.
Ämter gibt es nach meiner Meinung nur im STAAT, in einer Verwaltung jedoch nicht.
Warum haben wir zwei Rechtsräume ; Polizei- Funkwagenfarbe (Blau ; Grün) ?
Warum gibt es einen "Gelben Schein" ; "Grünen Schein", der bei der Personenstandsfeststellung vom Ausländeramt bestätigt werden muß?
Mein Geburtsjahr ist 1946, da gab es weder eine "BRD", noch eine "DDR". Bin ich nach dem Völkerrecht und nach RuStag "Preuße" ?
Bin ich eventuell vogelfrei ?
Wenn ich meine Geburtsurkunden ansehe, fällt mir auf, das auf dem Original steht" Vornamen,Familienname", bei der aus der DDR stehen diese Anmerkungen nicht mehr.
Sehe ich mir alte Dokumente an, so ist mein Familienname immer in Sperrschrift geschrieben, auf allen andern Dokumente nur in Großbuchstaben (siehe PA), hat das einen Grund? Ich denke; ja
Warum heißt es "Personalausweis"und nicht" Personenausweis"?
Es gibt noch mehrere solcher Fragen, die einer Klärung bedürfen, aber das ist nur möglich, wenn wir über eine neue Verfassung diskutieren.
[/quote]

Das ist für mich "Reichsbürgerunsinn" Angry
Like Zitieren
#17
[quote pid="5703" dateline="1612992190"]
Hallo DerFriedrich
Bin auch neu hier.
Hatte mich mal vor langem damit befasst. Keine sorge, Deutschland ist keine GmbH. Es gibt eine Argumentationskette die zum Schluss kommt, dass Deutschland eine GmbH sei weil, nach ständiger Deutschen Rechtssprechung das "Deutsche Reich" immer noch existiert. Wenn dem aber so sei, dann kann die Bundesrepublik Deutschland nicht ein Staat sein. Es muss sich somit um die besagte "Bundesrepublik GmbH" handeln und diese diene als "Staatsatrappe". Derweilen der legitime Staat immer noch das Deutsche Reich ist.
In solchen Ansichten steckt viel Halbwissen, das oft verdreht zusammen gefügt wird. Das Resultat sind dann sonderbare Schlussfolgerungen. Ich muss hier leider Schluss machen, sonst bin ich noch Morgen früh dran ;-) Ist aber ein interessantes Thema.

Antworten findest Du im Link.
https://anwaltauskunft.de/magazin/gesell...mbh?full=1
"
Ist Deutschland in Wahrheit nur eine Firma und sind die Bundesbürger bloß Angestellte? In den sozialen Medien wird vor allem unter den sogenannten Reichsbürgern diese Theorie immer häufiger vertreten. anwaltaus­kunft.de hat die Legende von der Deutschland GmbH einem Fakten­check unter­zogen.
"
Grüsse aus der Schweiz
Oliver
[/quote]

Bin ebenfalls neu hier.
Zitat: "Die Bundesrepublik (in) Deutschland ist kein Staat, sondern eine demokratische Wirtschaftsverwaltung, die nicht regiert wird, sondern geschäftsmäßig als Gewahrsamstaat bzw.  Wirtschafts- und Verwaltungseinheit unter Besatzung betrieben wird. (Siehe Art. 65, 120, 127, 133, 137, 139 GG)". Zitat ende. Gilt immer noch. Die Anwälte, die das anders darstellen, ist mir auch klar. Jeder Anwalt hat bei seiner Zulassung zudem Kenntnis darüber. (Gilt immer noch) Niemand darf in der BRD ohne Genehmigung der amerikanischen Militärregierung, als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden. Woher ich das weiß? - Alles mühsame Recherche. „Kein Reichsbürger Geschwurbel“. Dazu brauchst du einen Anwalt, welcher dir das bestätigt. Der das jetzige System kennt und durchschaut hat. Ich empfehle erst einmal die Art.Folge GG (Grundgesetz zu lesen)

Danach würde ich das gern noch einmal aufgreifen, wenn noch jemand daran Interesse hat.
Like Zitieren
#18
(19.03.2021, 20:28)r.kerber schrieb: [quote pid="6082" dateline="1613483702"]
Nach meiner Meinung ist die BRD kein legitimer STAAT, auch keine GmbH, sondern ein Verwaltungskonstrukt das von den Alliierten eingesetzt  wurde. Wichtig wehre ein Friedensvertrag mit nachfolgender Verfassung (GG 146 ).
Ich denke es gilt immer noch  die Verfassung von 1871, mindestens in Teilbereichen, was noch abgeklärt werden müsste.
Warum heißt es nicht mehr "Arbeitsamt", sondern "Arbeitsagentur" , weil es kein Amt ist.
Ämter gibt es nach meiner Meinung nur im STAAT, in einer Verwaltung jedoch nicht.
Warum haben wir zwei Rechtsräume ; Polizei- Funkwagenfarbe (Blau ; Grün) ?
Warum gibt es einen "Gelben Schein" ; "Grünen Schein", der bei der Personenstandsfeststellung vom Ausländeramt bestätigt werden muß?
Mein Geburtsjahr ist 1946, da gab es weder eine "BRD", noch eine "DDR". Bin ich nach dem Völkerrecht und nach RuStag "Preuße" ?
Bin ich eventuell vogelfrei ?
Wenn ich meine Geburtsurkunden ansehe, fällt mir auf, das auf dem Original steht" Vornamen,Familienname", bei der aus der DDR stehen diese Anmerkungen nicht mehr.
Sehe ich mir alte Dokumente an, so ist mein Familienname immer in Sperrschrift geschrieben, auf allen andern Dokumente nur in Großbuchstaben (siehe PA), hat das einen Grund? Ich denke; ja
Warum heißt es "Personalausweis"und nicht" Personenausweis"?
Es gibt noch mehrere solcher Fragen, die einer Klärung bedürfen, aber das ist nur möglich, wenn wir über eine neue Verfassung diskutieren.

Das ist für mich "Reichsbürgerunsinn" Angry
[/quote]
Ich würde mal die Reichsbürger außen vor Lassen und nur den feststehenden Fakten nachgehen. Bei dir und mir ergeben sich einige Parallelen. Ich bin Jahrgang 1947. Auch da gab es noch keines von Beiden. Ich bin in Schlesien geboren. Das war das schon unter polnischen Verwaltung. Meine Eltern haben mir jahrzehntelang einen Bären aufgebunden und nicht die Wahrheit erzählt, wie die Zusammenhänge damals mit den Alliierten waren, obwohl sie wussten. Alles, was du beschreibst, sehe ich genau so. Ob das hier diskutiert werden wird, weiß ich nicht. Da liegen der Antworten entsprechend einige Fragezeichen und ungleiches Wissen darüber. Auch Vorurteile. Wer nach seinen wirklichen Wurzeln auf der Suche ist und das in unserem fortgeschrittenen Alter, wird da nur recht wenige finden. Ich bin aber gern bereit da mit einzusteigen, kämen noch einige hinzu. Falls nicht habe ich dafür ein eigenes in sich geschlossenes demokratische Forum installiert, wo das in Ruhe und Sachlichkeit abgeklärt werden kann. - Aber dieser Teil wird hier wohl erst spruchreif, wenn die dieBasis sich als Partei etabliert haben wird und das Thema geschichtliche Aufarbeitung und Aufklärung beginnen kann. - Ohne dieses wird es sicher nicht funktionieren.  Wir brauchen erst einmal zwingend unsere Souveränität wieder zurück. ?
Like Zitieren
#19
Jeder Staat und seine Grenzen sind eine Fiktion, auf die sich Menschen geeinigt haben. Es gibt  keine endgültige Sicherheit und jeder Vertrag kann eingehalten oder gebrochen werden. Es ist letztlich eine Frage des gegenseitigen Vertrauens.
Ich bezweifle, dass die Frage GmbH oder nicht uns vorwärts bringt.  

Wir können z. B. unsere Regierung auch als Aktiengesellschaft betrachten, die über keine Aktienmehrheit mehr verfügt, weil mittlerweile Konzernlobbyisten die Aktienmehrheit besitzen. 

Und das müssen wir ändern.
Like Zitieren
#20
(04.04.2021, 15:48)Waldo schrieb: Wir brauchen erst einmal zwingend unsere Souveränität wieder zurück.

Fakt ist, dass Deutschland seine Souveränität mit Art. 7 Zwei-plus-Vier-Vertrag wiedererlangt hat:

»(1) Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der vier Mächte aufgelöst.

(2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.«

Der Vertrag ist seit dem 15. März 1991, dem Datum der letzten ausstehenden Ratifizierung (durch die Sowjetunion), rechtskräftig.

(03.04.2021, 23:46)Waldo schrieb: Zitat: "Die Bundesrepublik (in) Deutschland ist kein Staat, sondern eine demokratische Wirtschaftsverwaltung, die nicht regiert wird, sondern geschäftsmäßig als Gewahrsamstaat bzw.  Wirtschafts- und Verwaltungseinheit unter Besatzung betrieben wird. (Siehe Art. 65, 120, 127, 133, 137, 139 GG)". Zitat ende. Gilt immer noch. Die Anwälte, die das anders darstellen, ist mir auch klar. Jeder Anwalt hat bei seiner Zulassung zudem Kenntnis darüber. (Gilt immer noch) Niemand darf in der BRD ohne Genehmigung der amerikanischen Militärregierung, als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden. Woher ich das weiß? - Alles mühsame Recherche. „Kein Reichsbürger Geschwurbel“. Dazu brauchst du einen Anwalt, welcher dir das bestätigt. Der das jetzige System kennt und durchschaut hat. Ich empfehle erst einmal die Art.Folge GG (Grundgesetz zu lesen)

Genau diese Behauptungen sind »Reichsbürger-Geschwurbel«. Die genannten GG-Artikel betreffen Richtlinienkompetenz, Ressortprinzip und Kollegialprinzip des Kanzlers (Art. 65), Kriegsfolgelasten und Lasten der Sozialversicherung (Art. 120), das Recht des Vereinigten Wirtschaftsgebietes (Art. 127), Nachfolge des Vereinigten Wirtschaftsgebietes (Art. 133), Wählbarkeit von Angehörigen des öffentlichen Dienstes (Art. 137) und Entnazifizierungsvorschriften (Art. 139). Viele dieser Artikel sind »durch Zeitablauf gegenstandslos geworden« (Sachs GG-Kommentar 9. Aufl., S. 2341) oder haben »keinen unmittelbaren Anwendungsbereich mehr« (a.a.O. S. 2348) oder enthalten Begriffe wie »Geschäftsordnung« und »Geschäftsbereich«, die von den Reichsbürgern gezielt fehlinterpretiert werden.

Es genügt nicht, das GG zu lesen, man muss, wenn man schon über die betreffenden Artikel diskutieren will, auch die juristischen Fachkommentare zur Kenntnis nehmen.

Die Behauptung zudem, die Zulassung von Anwälten oder Notaren unterliege immer noch längst außer Kraft befindlicher Militärgesetzgebung, ist eine ziemlich dreiste Falschbehauptung und zeigt die ganze Unseriosität und Unredlichkeit dieser Art von Kritik an.
Die schärfsten Kritiker der Elche
Waren früher selber welche.
(F. W. Bernstein)
Like Zitieren
#21
Holla. Habe ich denn eine solche Behauptung aufgestellt? Wozu also diese aggressive Antwort? Zitat: "ist eine ziemlich dreiste Falschbehauptung und zeigt die ganze Unseriosität und Unredlichkeit dieser Art von Kritik an". -  Vielleicht bin ich in dem Thema noch nicht so weit fortgeschritten wie sie, dass sie mir gerade so veranschaulichen müssen, wie falsch ich liege? Und selbst wenn das so wäre, ich bin mit Sicherheit kein Reichsbürger. Bin durchaus lernfähig. Werde mir ihre Positionen genau durchlesen. Eigentlich dachte ich, das wäre hier dieBasis, das Forum, wo jeder seine Ansichten, ob richtig oder falsch einbringen kann. - Weshalb stigmatisieren sie mich dann?- Wenn das dieBasis sein soll, welche um Mitglieder wirbt, enttäuscht mich das. Der Ton macht die Musik und der erste Eindruck. - Vielleicht interessiert es Sie woher ich mein [WISSEN] habe: Unrechtsstaat BRD  
Zudem, seit Beginn dieBasis Ihre Aktivitäten und alles andere in meinem eigenem privatensozialem Netzwerk mit Mitgliederfreunden diskutiere. Huh  Waldemar Dubowski (Waldo)

Niemand würde einfach etwas so tun, geschweige dem machen, Herr Ingbert Jüdt (BW): Basisdemokratisches Alternativforum
Like Zitieren
#22
was ist das für ein seltsamer dialog ? ?
Like Zitieren
#23
Wenn es nur ein Dialog wäre? - Es war ein Frontalangriff gegen mich als „anonyme Person“ von Herrn Jüth (BW). Ich scheue jedoch nicht, unter meinem realen Namen zu antworten. (Die Anonymität hat dieBasis so festgelegt und nicht ich. - Weshalb auch immer?) Wenn dieBasis von „Freiheit“ des Wortes spricht, hätte ich erwartet, dass „Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz“ ebenso zum Tragen kämen. Das ist kein Diskurs, sondern ein „Totschlagargument,“ ohne erkennbaren Sinn was dahinterstecken könnte.  Wenn das „dieBasis“ sein soll, dann gute Nacht DEUTSCHLAND.
Ich werde deshalb die Antwort von Herrn Jüth in meinem Forum von angeblichen „Reichsbürgern“ besser weiter diskutieren. Nochmal, ich gebe Ihnen recht. - Das hier ist kein Dialog, sondern ein „Totschlagargument!“ und verdient sicher nicht den Namen „dieBasis.“
Like Zitieren
#24
(08.04.2021, 13:25)Waldo schrieb: Wenn es nur ein Dialog wäre? - Es war ein Frontalangriff gegen mich als „anonyme Person“ von Herrn Jüth (BW). Ich scheue jedoch nicht, unter meinem realen Namen zu antworten. (Die Anonymität hat dieBasis so festgelegt und nicht ich. - Weshalb auch immer?) Wenn dieBasis von „Freiheit“ des Wortes spricht, hätte ich erwartet, dass „Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz“ ebenso zum Tragen kämen. Das ist kein Diskurs, sondern ein „Totschlagargument,“ ohne erkennbaren Sinn was dahinterstecken könnte.  Wenn das „dieBasis“ sein soll, dann gute Nacht DEUTSCHLAND.
Ich werde deshalb die Antwort von Herrn Jüth in meinem Forum von angeblichen „Reichsbürgern“ besser weiter diskutieren. Nochmal, ich gebe Ihnen recht. - Das hier ist kein Dialog, sondern ein „Totschlagargument!“ und verdient sicher nicht den Namen „dieBasis.“

Sie, Herr Waldemar Dubowski, haben eine schwerwiegende Behauptung in den Raum gestellt, ohne es für nötig zu halten, dafür einen Beleg beizufügen. Auf meinen in der Tat scharf formulierten Einwand hin (»dreiste Falschbehauptung«), der sich auf die Tatsache stützt, dass jegliches früheres Besatzungsrecht mit der Ratifizierung des Zwei-plus-Vier-Vertrags aufgehoben ist, haben Sie dann pauschal auf eine Webseite verwiesen, die in wesentlich schärferem Ton, als ich ihn mir in dem betreffenden Nebensatz zugelegt habe, gegen die Bundesrepublik Deutschland hetzt - ganz abgesehen davon, dass der Beleg für die betreffende konkrete Behauptung auch auf der verlinkten Seite nicht aufzufinden ist.

Von daher denke ich nicht, dass Sie in einer Position sind, sich über Fragen des Tonfalls zu beklagen.

Ich entnehme der von Ihnen verlinkten Seite freilich die Information, dass dort zum Eintritt in die Basisdemokratische Partei geworben wird - was ich als Hinweis darauf verstehe, dass die Szene der »Reichsbürger« offensichtlich bestrebt ist, die Basisdemokratische Partei zu unterwandern, wie sie auch versucht hat, die Querdenken-Bewegung zu unterwandern. Seien Sie versichert, dass ich nicht der einzige bin, der sich solchen Versuchen entgegenstellen wird.
Die schärfsten Kritiker der Elche
Waren früher selber welche.
(F. W. Bernstein)
Like Zitieren
#25
Werte Parteifreunde, werte Admins,
kann man diesen Quark von diesem Friedrich nicht einfach mal löschen? Das ist doch allem Anschein
nach ein gefaketer Beitrag! Erst der nette Vorstellungssatz und dann kommt dieser ganze Blödsinn, wie
klein Fritzchen von der Antifa sich vorstellt, wie es wohl in den Köpfen irgendwelcher Nazi-Verschwörungs-Schwurbler aussieht!
Ich hoffe mal, das ein Großteil der 2.700 Klicks von seinen eigenen Kumpels kommt und nicht von Leuten, die sich ernsthaft politisch einbringen wollen und dann so etwas hier vorfinden!

Mit demokratischem Gruß
Andreas
Like Zitieren
#26
Was sie annehmen ist das eine, ein Fake zu sein das andere. Sie unterstellen mir weiterhin unlautere Absichten, was ich bedauere. Scheinbar ist die persönliche Atmosphäre bei ihnen in der Basis mittlerweile schon so vergiftet, dass sie gar nicht  mehr anders können als hinter allem und jedem, was weiß ich zu vermuten. Dabei unterstellen sie mir außerdem mein in sich geschlossenes Forum wäre ein `Reichsbürger`- Forum, um Menschen in die Falle zu locken. Außerdem werbe ich nicht für mein Forum, die Mitglieder, die dort sind, kenne schon seit vielen Jahren. Anständige Menschen, die das, was im Moment geschieht, verstehen möchten. Wir suchen nach Antworten. Was tun sie? Ich habe den Tread zwischen Ihnen und mir dort zur Diskussion gestellt. Denn hier scheint das nicht möglich zu sein. Wenn Sie mein Alter von 74 Jahren hätten und feststellen müssten, dass man sie ein Leben lang in die Irre geführt hat, würden sie das verstehen. Ich bin knapp zwei Jahre nach dem 2. Weltkrieg geboren und suche eine Erklärung für alles das. - Nicht mehr aber auch nicht weniger. Aber daran ist dieBasis scheinbar nicht interessiert. Schade.
Like Zitieren
#27
(08.04.2021, 19:43)Waldo schrieb: .... Scheinbar ist die persönliche Atmosphäre bei ihnen in der Basis mittlerweile schon so vergiftet, ....... Aber daran ist dieBasis scheinbar nicht interessiert. Schade.

Nein, die Atmosphäre in derBasis ist nicht vergiftet.

Dieser Meinungsaustausch ist zwischen ganz wenigen Menschen erfolgt. Wie kann man daraus eine Verallgemeinerung auf dieBasis ableiten!?

Persönlich finde ich diesen Thread, naja, sagen wir mal "sehr schräg".  Confused

Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung wechseln kann.
[-] The following 1 user Likes Peter Darlapp (SN)'s post:
  • |||| Christa (Nds)
Like Zitieren
#28
Na ja, schräg zu sein, damit kann ich leben. - Wenigstens, zeigt mir das ihre „versöhnliche Geste“. - Wir werden so viele „Aufrichtigen“, wie möglich für diesen Kampf gegen dieses unrechte System gewinnen müssen. Da bringen persönliche Anwürfe herzlich wenig. Es geht schließlich um das Ganze.
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
Like Zitieren
#29
Nur mal angenommen es sei an dieser GmbH-Theorie tatsächlich etwas dran, so würde es schlicht und einfach garkeinen Sinn machen, sich innerparteilich damit zu befassen, da wir uns als Partei nunmal auf die Regeln eingelassen haben, die von dieser Theorie in Frage gestellt werden.

Man kann diesen Fragen ja gerne privat nachgehen, aber hier hat das definitiv nichts zu suchen.
[Bild: blade.png] Sleepy


Like Zitieren
#30
(13.04.2021, 22:27)Drachenlord_Nord schrieb: Nur mal angenommen es sei an dieser GmbH-Theorie tatsächlich etwas dran, so würde es schlicht und einfach garkeinen Sinn machen, sich innerparteilich damit zu befassen, da wir uns als Partei nunmal auf die Regeln eingelassen haben, die von dieser Theorie in Frage gestellt werden.

Man kann diesen Fragen ja gerne privat nachgehen, aber hier hat das definitiv nichts zu suchen.

O.K. Das sehe ich genau so, wenn es nach den Regeln der parlamentarischen Parteiendemokratie geht, in diesem System auch dieBasis zur nächsten Bundestagswahl antreten möchte.

Was meiner Meinung nicht geht, ob privat oder Parteienstatut, diese Fragen als Diskussionsgrundlage nicht zuzulassen seien. - Das verstieße meiner Meinung dem Parteienanspruch, die Freiheit nicht zu haben, dass solche Fragen bei der Basis definitiv nichts zu suchen hätten. Selbstverständlich dürfen wir Meinung immer zulassen. Ausgrenzung auch von solchen Fragen als nicht zulässig zu erklären und als PRIVAT zu deklarieren, geht gar nicht. Wäre das so, wären dieBasis nichts anderes wie andere Parteien auch.

Sicher gilt auch hier letztendlich der demokratische Mehrheitsbeschluss. Mal abgesehen, ob es sich nach deiner Ansicht nun um eine GmbH-Theorie handeln sollte oder nicht. Als Wähler und Demokrat habe ich immer die freie Wahl für welche Partei ich letztlich an der Wahlurne entscheiden werde. Wofür wurde dieses Forum sonst erstellt? Bisher gefällt mir dieBasis recht gut. Sonst würde ich dieBasis auf meinem sozialen Netzwerken auch nicht ständig bewerben oder zum Teilen animieren. Mal abgesehen von der ersten Meinungsverschiedenheit und Annahme, ich gehöre auch zu diesen Reichsgewerblern. Wie ich die eigenen Nachkriegserfahrungen als Kind und Erwachsener in den späten 60ern durchlebt habe und recht spät nun durch diese restriktiven Maßnahmen der Bundesregierung persönlich aufarbeite, ist, dass sicher erst einmal privat kann aber meiner Meinung für die Allgemeinheit einfach ausgeklammert werden. Auch diesen Teil der Vorkriegs- und Nachkriegsgeschichte, zu dem nun auch mal dieses Kapitel gehört.

Wir Älteren der Mitte 40er bis Anfang der 50er geborenen sind finden diese Aufarbeitung, die wir als Kinder in Erziehung, Nach-Nazizeit im Nicht Gesprächsbedarf unsere Eltern in verhüllten Schweigen mit Sicherheit wichtig. Nicht nur für unsere eigene Generation, sondern auch als Gesprächsthema wiederum für die Fragen meiner Kinder durchaus von Wichtigkeit. Nur das Ganze kann bei guter Recherche zu einem kompletten Ergebnis führen. Zu Tabuisieren, auszugrenzen ist meiner  Meinung nach nicht der richtige Weg.

Aber das diskutiere ich dann nicht unbedingt hier, sondern unter Gleichaltrigen meiner Generation in meinem Forum. Ob sich dieses dann mit dem, was ich hier so lese, konstruktiv ergänzt und Zusammenführen lässt, bleibt abzuwarten.
Like Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste