Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Andreas, 50, Systembiologe
#1
Politisch: aufgewachsen in der DDR, begann ich 1988 mich kritischer mit der ökonomischen Situation auseinanderzusetzen und im studentischen Umfeld war ich an den Demonstrationen zur Demokratiebewegung beteiligt. Nach dem Mauerfall war ich an dem Aufbau demokratischer Strukturen in der Studentenschaft (HU Berlin) beteiligt, im Studentenrat und später Studentenparlament. Dieses Engagement führte mich in die Hans-Böckler-Stiftung, in deren studentischer Selbstverwaltung ich auch aktiv war. Hier erlebte ich auch erstmals, wie sich politischer Kampf anfühlen kann, als einige Leute mich "absägen" wollten - eine Lebenserfahrung, Machtkämpfe grundsätzlich zu meiden. 1993 nahm ich an der Grüne/Bündnis 90-Bundesversammlung in Aachen teil, und diese Erfahrung war so zwiespältig, dass ich mich grundsätzlich gegen Parteipolitik entschied, und in der lokalen Umweltbewegung mitwirkte, zuerst in einer "Lokale Agenda 21"-Gruppe, später im ADFC, wo ich eine Stadtteilgruppe leitete. U.a. wegen meiner Kinder beendete ich aktive politische Arbeit, begann aber ab 2018 in die Lokalpolitik zu schauen, z.B. Grünen-Stammtisch und ADFC. Als generell kritischer Mensch merkte ich im März 2020, dass politisch etwas ganz faul war, trat in Widerstand 2020 ein und wirkte an der Gründung des LV Brandenburgs mit. Der Zerfall der Partei ließ auch das Engagement der Brandenburger zersplittern. Die Gruppe der Barnimer traf sich aber weiter, woraus sich eine Querdenken-Gruppe entwickelte, die regionale Demos und Events organisiert. Mit der Partei war ich lange unentschieden, weil es ja auch WIR2020 gab. Tatsächlich ist es gerade die Säule der Achtsamkeit, die für mich den Ausschlag gibt - denn in einer "Ellenbogen-Gemeinschaft" kann und will ich nicht mitwirken - auch aus meiner persönlichen Erfahrung heraus.
Beruflich: Meine Kindheit war viel von Schach und später Mathematik geprägt. Über Spezialschule kam ab 1984 auch das Programmieren hinzu, und die Verbindung von Mathematik und Computern begleitete mich bis zur Promotion 1998. Nebenfächer waren hier VWL (Finanzwirtschaft) und Künstliche Intelligenz. Nebenbei lernte ich Shiatsu und TCM kennen, und interessierte mich für alternative Wissenschaften, die Gesundheit des Menschen und alternative Heilweisen, und machte auch den Heilpraktikerschein. Das führte mich in eine Umbruchphase, in der ich nicht in der reinen Mathematik bleiben wollte. Letztlich führte mich das in die medizinische Systembiologie, die damals gerade im entstehen war, und wo ich 1999-2015 in der Berliner Charité tätig war. Ich erlebte eine spannende Zeit vieler Erkenntnisse, aber die zunehmende Kommerzialisierung und Drittmittel-Abhängigkeit machte es schwer, dabei zu blieben. Letztlich orientierte ich mich wieder neu und bin jetzt in der Bienenwissenschaft gelandet, wo ich insbesondere die Praxisnähe sehr schätze, und obendrein heilfroh, der moralischen Verantwortung der Verstrickung der Charité in das Pandemieregime zu entgehen.
Visionen in der Partei: Da ich sowohl in der konventionellen als auch der alternativen Medizin verwurzelt bin, kann ich hier Brücken schlagen und sehe mit den hier in der Partei versammelten Leuten eine historisch außergewöhnliche Gelegenheit dazu - denn die komplette Entgleisung der technokratischen Medizin führt die vernünftigen Schulmediziner und Alternativmediziner auf die selbe Seite. Daneben habe ich durch Background in Informatik, KI, VWL eine ganz eigene Perspektive auf die Coronakrise in der Gesamtsicht. Mich drängt es wenig in Vertretungspositionen, vielmehr möchte ich "Thinktanks für eine menschlichere Zukunft" iniziieren, die beratend für die Parteigremien tätig sind, und ein intellektuelles Gegengewicht zu den üblichen Thinktanks der Technokratie und des Digital-finanziell-militärischen Komplexes bilden, ganz bewusst innerhalb dieser Partei. In der Gründung von Widerstand2020 habe ich einen Arbeitskreis mit ähnlichen Zielen gebildet, der zwar noch existiert, aber seit dem Parteizerfall etwas in der Luft schwebt, weil der Anschluss an konkrete Umsetzung fehlt.
[-] The following 2 users Like |||| andreashoppe's post:
  • |||| aschurz, |||| stefan_s
Like Zitieren
#2
Ich glaube mit Dir können wir arbeiten - sehr interessantes Profil  Big Grin
Like Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste