Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist Basisdemokratie?
#16
(16.09.2020, 02:09)Karsten Wappler schrieb:
Zitat:Haben wir dieses Modell schon in Funktion?

Also wird es schon genutzt?


@ Christian

Das war ein Vortrag, gewesen, daher das etwas Ausschweifende.


Wir versuchen das umzusetzen. Der erste Akt in der Geschichte, an dem wir jetzt dran sind, ist die Geschäftsstelle, die auch die Vermittlungsstelle vorerst übernehmen wird. Hier müssen sich alle AGs mit Kontaktdaten melden, die Vorschläge einbringen wollen. Somit können schonmal Interessierte diese AGs erreichen. Die Geschäftsstelle wird natürlich auch noch andere Themen haben, aber zum Start und solange wir nicht so riesig sind reicht das erst einmal. Der nächste Schritt wäre die Gremien zu bilden. Da bedarf es aber noch etwas Gehirnschmalz. Ich hab mal soetwas wie eine Geschäftsordnung angefangen dazu. ... Wechange ist gerad down.. gibt es Morgen von mir.

Was uns aber definitiv noch fehlt um die notwendigen Organe zu füllen sind Mitglieder. Wir brauchen noch viele, viele, viele , damit wir soetwas wie Basisdemokratie schon alleine vom Verwaltungsaufwand her umsetzen können.

Jau, mit nem eigenen Platz hier im Forum. In die Gänge kommen ist immer das Schwierigste, vor allem wenn Kupplung und Getriebe hakeln, hehe.
Zitieren
#17
Zu diesem Thema (basis-demokratische Um-/Neu-Gestaltung des Staatswesens) empfehle ich die Lektüre des Buches:
https://www.wallstein-verlag.de/97838353...ahlen.html
Zitieren
#18
Für mich ist Basisdemokratie mehr als nur die mitglieder über alles direkt abstimmen zu lassen.
Basisdemokratie ist auch die Zusammenarbeit mit den zivilgesellschaftlichen Gruppen, sie schon seit Jahrzehnten sich aus der Basis, aus der zivilgesellschaft heraus, für verschiedene Politikfelder engagieren.
Es gibt schon seit Jahrzehnten den Verein Direkte Demokratie e.V., der u.a. Mit dem Omnibus für direkte Demokratie durch die Lande tourt.
Die haben Gesetzesvorschläge ausgearbeitet, die wir nur noch übernehmen müssen.
Das ist das, was ich unter Basisdemokratie verstehe: Den Menschen aus der Zivilgesellschaft, die sich um der Sache willen viele Gedanken machen, die intensiv daran arbeiten und mit vollem herzblut dabei sind, eine politische Stimme zu geben.
In BW beispielsweise gibt es ein "Grünes" Gesetz für direkte Demoratie auf Landesebene, aber der Landesverband von direkte Demokratie e.V. hat viele Verbesserungsvorschläge ausgearbeitet. In BW gibt es noch keine direkte Demokratie auf Landkreisebene - da hatte der Verein schon vor einigen Jahren mal eine Kampagne gafehren dafür.
Also: gehen wir auf die zivilgesellschaftlichen Gruppen zu und laden sie ein, mitzumachen. Oder wir übernehmen einfach (natürlich nach Prüfung) ihre Forderungen und Vorschläge.
Zitieren
#19
(15.10.2020, 02:09)Dietmar schrieb: Für mich ist Basisdemokratie mehr als nur die mitglieder über alles direkt abstimmen zu lassen.
Basisdemokratie ist auch die Zusammenarbeit mit den zivilgesellschaftlichen Gruppen, ...
Hört sich gut an, sollte weiterverfolgt werden!
"Es kommt immer anders, wenn man denkt!"
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste