Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gästebereich abschaffen!
#16
(23.06.2021, 14:11)DirkSandmann schrieb: Sorry, auf die Pseudophilosophie habe ich keinen Bock. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Aus dieser Diskussion bin ich raus....

Na ja, mal abgesehen davon, dass der Begriff "Pseudophilosophie" sich selbst am gerechtesten wird, verstehe ich nicht, was denn so schlimm daran sein soll, wenn das hiesige Forum bzw. der 'offene Gästebereich' hier mitsamt sinnmachenden wie sinnlosen Beiträgen in Suchmaschinen präsent und auffindbar sind.
Möchte sich nun die 'dieBasis' als das erweisen, was sie vorgibt zu sein, oder nicht?

Gruss, M.
Zitieren
#17
Hallo an euch,

dafür, und da spreche ich (Angelika) die Leute an,  die den Gästebereich schließen wollen, dafür also, dass ihr basisdemokratisch sein wollt, ist es befremdlich, Menschen von außen euch nicht zuhören lassen zu wollen oder in diesem Forum mitreden zu lassen. Schließlich wollt ihr neue Mitglieder werben, oder nicht? Jeder, der sich für eine Partei interessiert, möchte wissen, wie die Partei tickt und wie ihre Mitglieder, möchte wissen, welche Ziele die Einzelnen verfolgen und die Partei als Ganzes. Und das betrifft leider nicht nur Corona, sondern auch alle anderen Lebensbereiche. Schließlich will ich und wollen viele wissen, was und wen sie da wählen.

Für Internas habt ihr ja schließlich eine Anmeldepflicht in diesem Forum vorausgesetzt, wo ihr euch ohnehin intern unterhaltet. 

Jemanden abzukanzeln, weil jemand das Thema "Gute Kommunikation" philosophisch angeht, spricht nicht gerade für denjenigen, der sagt, er habe dazu keine Lust. Entweder hat derjenige den philosophisch/psychologischen Text dann nicht verstanden, oder derjenige kann mit Kritik nicht umgehen. Keine Lust auf irgendetwas zu haben ist natürlich jedermanns gutes Recht, aber diesen ehrlichen Beitrag einfach so unfreundlich und von oben herab abzutun, lässt mich als Nichtmitglied eher abwenden als zuwenden.

Einige in diesem Forum, die der Basis offensichtlich schon angehören, reagieren auf Kritik überhaupt mit sehr viel "Eingeschnappt sein". Das ist nicht besonders professionell und  weder freundlich noch sachlich. Wenn die Kommunikation schon jetzt nicht klappt in einer Diskussion, ja wie soll das dann erst werden, sollte die Partei die Basis jemals im Bundestag angekommen sein.

Mag sein, dass es bei einem offenen Forum Beiträge gibt, die wenig konstruktiv sind, nun da kann ich nur sagen, willkommen in der Wirklichkeit. Angesichts dessen, dass die Basis bei weitem noch nicht soweit ist, überhaupt in den Bundestag einzuziehen, z. B. mangels Parteiprogramm, zum Teil keine ausgearbeiteten Ziele der Nominierten und ja, die Basis ist neu und gerade erst gegründet, scheint mir gerade unter diesem Aspekt die teilweise Arroganz in den Antworten von manchem Parteimitglied hier und im Forum überhaupt doch etwas unangemessen. Aber nicht alle reagieren so, was gut ist.

Ein "Beleidigt sein" wegen einer Kritik oder kritische Menschen dann auch noch von oben herab, oder die Fragenden geradezu abkanzeln, das ist nicht akzeptabel (auch dann nicht, wenn die Kritik oder Frage vielleicht zynisch, ironisch oder unfreundlich war). Es ist sicher nicht leicht, mit Kritik, mit unfreundlichen Kommentaren – und Kritik hat mit Unfreundlichkeit erst einmal nichts zu tun, trotzdem freundlich und sachlich auf Kritik in der Sache, und nicht an der Person, einzugehen und Fragen schlicht und einfach zu beantworten oder einen Hinweis zu geben, wo die Antwort zu finden ist.

Das zu üben, schult ungemein für einen späteren möglichen Auftritt bei öffentlichen Diskursen. Im Bundestag, kann ich euch sagen, geht es mit harten Bandagen einher. Mir jedenfalls haben am meisten bei öffentlichen Debatten diejenigen imponiert, die, obwohl sie hart angegriffen wurden, unter allen Umständen trotzdem ruhig und sachlich ihr Wissen oder ihre Meinung darlegen konnten. Und dies schätzte ich selbst dann, wenn die Person nicht meine Meinung vertreten hat. Ich selbst bin darin keineswegs perfekt und bin selbst auch immer noch dabei, es zu lernen und zu üben.

So, das war jetzt mal mein Beitrag zur Metakommunikation.

Mit freundlichen Grüßen
Angelika
Zitieren
#18
Ich bin Gast und finde den Gästebereich sehr wichtig. Denn ich kann hier im Forum an den anderen wichtigen Diskussionen nur dann mitlesen oder teilnehmen, wenn ich Mitglied in der Partei bin. Und dazu kann ich mich (noch) nicht entscheiden. Die Mitgliedschaft in einer Partei soll etwas gut Überlegtes und Dauerhaftes sein. Deshalb: Gebt uns Gästen Zeit!

Wenn ich noch jemals in eine Partei eintrete, dann wird es wohl dieBasis sein. Aber muss man überhaupt in einer Partei sein, um sich selbst sinnvoll einzubringen?

Als Ungeimpfte® fühlt man sich inmitten einer vollständig geimpften Gesellschaft einsam und beginnt schon, an sich selbst zu zweifeln. Also: Zeigt Euch und sagt, was Ihr denkt. Zeigt es auch so, dass andere es lesen können. Wenn uns schon die Medien die wahren Informationen und die Kommentare der Richtigdenker vorenthalten... auch wenn Eure Beiträgt nicht "wissenschaftlich" sind, gut dass es sie gibt.
Zitieren
#19
Also entweder oder!

Zur Basis gehören auch die Spinner. Und die spinnen denn, wenn man das ernst meint mit der
politischen Offenheit eben dann auch nach ALLEN Richtungen.
Die spezialisierten Spinner können sich ja in den anderen, dafür vorgesehenen, Spezialparteien organisieren.
Und DIE machen das ja gerade auch nicht besser. Oder warum sind wir hier?
Exclamation

Wenn denn nun aber einer meint hier im Gästebereich zu Chemtrails oder Ufos
(obwohl ich mir da auch nicht so sicher bin, dass es letztere nicht doch gibt) o. ä. etwas sagen zu müssen,
was er schon lange loswerden wollte, dann ist das hier vielleicht nicht der optimale Ort dafür.
Es gibt dafür Spezialseiten im Web. Und da sollte man sich dann auch hin wenden.
Ich glaube nicht, dass jetzt die Zeit gekommen ist, wo wir das Thema UFOS in die Planungen für unsere
derzeitigen politischen Ziele schon mit einbeziehen sollten. 
Wink

Aber darum den ganzen Gästebereich abschaffen? Nein! Moderation wär ne Möglichkeit.
Entweder ein Team oder alle miteinander der eine den anderen. Um nicht in Verruf zu geraten,
weil die Posts überall zu lesen sind, auch da, wo man es seitens dieBasis nicht will, weil es vielleicht politisch
ausgeschlachtet werden könnte, kann man ja vielleicht dafür sorgen, dass jedem Post einfach automatisch
die Aussage angehängt wird - wie es in sehr vielen Zeitschriften in ähnlicher Form auch der Fall ist -
dass es sich um die Aussage eines Gastes handelt und sich dieBasis mit diesen Aussagen nicht gemein macht.

Ist das technisch denn nicht sehr einfach möglich?
Huh
Zitieren
#20
Wenn dieBasis Angst vor Mißbrauch der geposteten Inhalte hat, ist sie im Endeffekt handlungsunfähig und somit parteiunfähig, weil alles gegen dieBasis verwendet werden kann. Alle politischen Gegner der etablierten Parteien, sogenannte Volksparteien werden in irgendeine Ecke gestellt und systematisch diskreditiert.

Schade finde ich allerdings auch, wenn Gäste diese offene Plattform für ihre partikularen Interessen (z.B. Ufo-Geschichten und Genderwahn) mißbrauchen, die am Thema der Partei vorbeigehen.

Bei dieser Wahl geht es der Partei um die Schaffung, Wahrung und gerechte Ausgestaltung der Demokratie. Corona ist lediglich der Auslöser und die Offenbarung der Mißstände der hiesigen Demokratie, die sich immer mehr zur Diktatur entwickelt oder sich als verschleierte Diktatur entpuppt unter der Schirmherrschaft des WEF.

Deshalb bedeutet für mich: Gästeforum abschaffen = dieBasis abschaffen - Nein Danke!
Es ist alles eine Frage der Perspektive.
Zitieren
#21
Na endlich, kritische Beiträge werden nicht mehr veröffentlicht, das zeigt sich euer wahres Gesicht danke Crow.

Stark, jetzt werden unliebsame Beiträge nicht mehr veröffentlicht, das sagt doch Alles
Zitieren
#22
Holla, holla Alexander,

es ist das "wahre" Gesicht, das Du sehen willst. Hier darf man seine Meinung sagen, auch gegen das Gästeforum. Denn die Kritik, daß es Leute gibt, die dieses Forum für ihre Hirngespinnste und Agitation gegen dieBasis instrumentalisieren, darf man ja wohl noch äußern.

Das wahre Gesicht, das man hier sehen kann, siehst Du ja. Auch Dein entmutigender Kommentar ist nach wie vor lesbar. Ungeachtet dessen muß es jedem Hausherren erlaubt sein, Ungeziefer und Ratten aus seinem Haus zu entfernen.
Es ist alles eine Frage der Perspektive.
Zitieren
#23
(10.08.2021, 18:57)Alexander L. schrieb: Na endlich, kritische Beiträge werden nicht mehr veröffentlicht, das zeigt sich euer wahres Gesicht danke Crow.

Stark, jetzt werden unliebsame Beiträge nicht mehr veröffentlicht, das sagt doch Alles

! ! ! Das hat jemand geschrieben, der meinen Benutzernamen für seinen Schabernack mißbraucht ! ! !

Dieses Forum taugt nichts (!) - und die Bitte, vonseiten des Moderators, anstelle von "Gast" doch einen "Benutzernamen" zu verwenden ist hier ganz offenkundig nur eine Selbstverarsche - aber ratet mal, was ich mache, wenn diesem Unsinn nicht bald Einhalt geboten wird. Und JA - Ihr könnt es euch denken, nachdem der Benutzernamen-Mißbrauch jetzt sowieso schon läuft und gebilligt wird.
Zitieren
#24
das wird hier sowieso nichts mit eurer "PARTEI". wenn sich schon hier permanent untereinander angegifte wird anstatt ordentlic miteinander zu reden. NEIN DANKE!!!!!!
Zitieren
#25
(10.08.2021, 19:06)ricardo schrieb: Holla, holla Alexander,

es ist das "wahre" Gesicht, das Du sehen willst. Hier darf man seine Meinung sagen, auch gegen das Gästeforum. Denn die Kritik, daß es Leute gibt, die dieses Forum für ihre Hirngespinnste und Agitation gegen dieBasis instrumentalisieren, darf man ja wohl noch äußern.

Das wahre Gesicht, das man hier sehen kann, siehst Du ja. Auch Dein entmutigender Kommentar ist nach wie vor lesbar. Ungeachtet dessen muß es jedem Hausherren erlaubt sein, Ungeziefer und Ratten aus seinem Haus zu entfernen.

Tja nun - da bist jetzt wohl auf die Tücken eures eignen Stümper-Forums reingefallen, denn der Kommentar auf den du antwortetest ist nicht von mir und hat damit auch keinen Bezug zu jenen Kommentaren, die du gerne angesprochen haben möchtest, wegen dem "Benutzernamen-Fake" nun aber nicht wirklich ansprechen kannst, weil derjenige, der dieses Gästeforum nur ganz notdürftig / dilettantisch zusammengeflickt hat, die Sache mit dem Benutzernamen gar nicht blickt.

Holla, holla ricardo.
Zitieren
#26
Hallo zusammen, Smile 

wie ging die Sache noch gleich mit "These, Antithese, Synthese"?
Zumindest erleben wir hier einen solchen Prozess und schlage daher folgende Synthese vor:
Mitglieder der Partei 'dieBasis' können und dürfen administrative Forenrechte erhalten.
Wähler, und sonstwie Interessierte an dieser Partei sowie dem Forum hier, müssen sich zwar auch als Forenmitglieder anmelden, aber nicht zwingend unter der Bedingung einer Parteimitgliedschaft.
Somit würden zwar Angaben zur Parteimitgliedschaft optional, aber dafür wäre jedem Identitätsklau ein Riegel vorgeschoben.

Wäre das eine brauchbare Lösung?

LG, M.
Zitieren
#27
Liebe Grüße,
Alexander Leibitz

... nur für den Fall, dass du noch gar nicht verstanden hast, dass die Verwendung eines von "Gast" verschiedenen Benutzernamens HIER (!) nicht auch nur irgendwas nützt.

Was hier unter dem Benutzernamen "X" gepostet worden ist, kann auch von Y oder Z geschrieben worden sein. Laßt euch das Forum von jemandem bauen, der zumindest die Grunderfordnisse einer Korrespondenz verstanden hat.

Ohhh - das sollte jetzt eigentlich noch meiner Antwort an ricardo angehängt sein - ging aber schief - jetzt also noch mal von vorn: Wir korrespondieren hier in einem Forum, in welchem "Alexander L." nicht gleich "Alexander L." ist, sondern in dem die Wahl eines Benutzernamens nicht auch nur irgendwas bringt, weil derjenige, der das Gästeforum zusammengeschraubt hat, davon nichts versteht.
Zitieren
#28
[quote pid="13029" dateline="1628626995"]
das wird hier sowieso nichts mit eurer "PARTEI". wenn sich schon hier permanent untereinander angegifte wird anstatt ordentlic miteinander zu reden. NEIN DANKE!!!!!!
[/quote]

Danke, dass das auch mal noch ein anderer sagt - bin völlig deiner Meinung. Sad
Zitieren
#29
Die Basis-Partei bemüht sich ja auch um Menschen, und nicht um Gesindel.  Wink
Zitieren
#30
Das sagt doch alles, oder?

Was bedeutet das Gesindel?

Das Gesinde (regional auch „die Leute“) bezeichnet die zu häuslichen Arbeitsleistungen verpflichteten (Deputatgesinde) oder verdingten (Hausgesinde) Dienstboten eines Grund- oder Gutsherrn.
Zitieren
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste