Forum #dieBasis

Normale Version: Impfschäden
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Vortrag der FDA mit Aufstellung zu befürchtender Impfschäden 
(Oktober 2020)

Neben 4 Arten von Thrombosen werden folgende Komplikationen genannt: 
  • MIS-C (Multisystem Inflammatory Syndrome in Children)
  • Guillain-Barré syndrome
  • Encephalitis
  • Anaphylaktischer Schock
  • Myocarditis
  • Todesfälle
und viele mehr.

Sie wussten oder ahnten es vorher.


PDF mit dem berühmten Slide 16 (Seite 16):
    download von fda.gov
    oder beigefügt.
Die Folie ist ebenfalls zu sehen auf Youtube in einer Aufzeichnung von einem Meeting der FDA: Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee - 10/22/2020 (kurz eingeblendet bei 02:33:40)






Impfung trotz aller Warnzeichen und Ungereimtheiten?

Ein erhöhter D-Dimer-Wert ist Hinweis auf eine verstärkte Blutgerinnung im Körper. Damit einher geht ein Absinken der Thrombozyten (Blutplättchen). Die Bestimmung der D-Dimere erklären Dr.Dykta und Dr.Wodarg im o.g. Video (Sitzung 56) und empfehlen eine Thrombozyten-Bestimmung vor und nach der Impfung .

Diese beiden Tests könnten eine wichtige Grundlage sein, um später Schmerzensgeldansprüche durchsetzen zu können. Bei etwa 30-50% der Geimpften seien die Werte ab etwa einer Woche nach Impfung auffällig.

Report24 News
Formular D-Dimer Werte
Stimmen von Betroffenen, Film Projekte


Eine 30-jährige erleidet 15 Tage nach der Erstimpfung eine komplette Pfortader-Thrombose:

Neurologische Probleme 8 Tage nach Impfung mit Janssen:

The Testimonies Project: Berichte von Betroffenen, zusammengestellt in einem israelischen Filmprojekt (deutsche Untertitel).
Hinweis für das Handy: Den Full Screen Mode von Rumble benutzen sonst ist da der schwarze Header vor dem Video.
Der Film ist auch im Anschluss an die Corona-Ausschuss Sitzung 75 ab 5:20:20 zu sehen.

Christen im Widerstand - Opfer der Covid-„Impfung“: Wir wollen Euch hören! 
Christen im Widerstand / Mandelzweig e.V. / informierdich.info (mehrere Videos von Betroffenen, deutsch)

"Eine andere Freiheit" - Dokumentarfilm mit Nina Proll, Miriam Stein, Til Schweiger und weiteren.
Till Schweiger hat seine Tochter vor 10 Jahren mit einem Impfstoff vor der Schweinegrippe schützen wollen.

"Eine andere Welt" - Ein Dokumentarfilm von Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky, 
Erscheinungsdatum 27.12.2021 (Youtube: Trailer)

Oval Media auf Odysee
Kollateral - Die Mutter

Servus TV, ab dem 19.1.2022 - Impfschäden: Im Stich gelassen.
Es werden weiter Betroffene gesucht, die bereit sind vor der Kamera ihre Geschichte zu erzählen (Email)


Impfschaden Coronaimpfstoffe (Telegram Kanal)
Pathologie


Dr. Ryan Cole, Pathologe, Immunologe, Virologe und Hautarzt spricht auf dem Florida Covid Summit vo 7/2021. 
Kernaussagen:
  • In Tierversuchen verursacht das Spike-Protein die gleichen Gefäß-, Lungen-, Herz- und Hirnerkrankungen wie das Virus.
  • Entzündung in jeder Art von Gewebe.
  • Herzmuskelzellen regenerieren sich nicht. Einmal geschädigt, vernarben die Stellen.
  • Aus einer japanischen Studie: Lipid Nano-Partikel reichern sich in den Ovarien an. Folgen? Es fehlen die Langzeitstudien.
  • Umprogrammierung der körpereigenen Abwehr durch Einfluss der mRNA auf die TLRs (Toll-Like-Rezeptoren). Diese spielen eine wesentliche Rolle bei der Ortung befallener oder mutierter Körperzellen durch Cytotoxische T-Zellen.
  • Anstieg von Herpes-Erkrankungen, Masern, Dellwarzen (Molluscum contagiosum), Feigwarzen(HPV), Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose). In den 6 Monaten seit Beginn derImpfungen 10- bis 20-facher Anstieg von Gebärmutterhalskrebs.
  • Frühe Behandlung (Ivermectin, Hydroxychloroquin) rettet Leben. Im Rahmen einer Studie wurden rund 80.000 Personen mit COVID-Infektion behandelt, davon sind ein oder zwei gestorben, die spät behandelt wurden.
  • 15.000 Impftote durch die drei verwendeten Impfstoffe in den USA in 9 Monaten im Vergleich zu vorher durchschnittlich 200 Toten pro Jahr. Hohe Dunkelziffer. ( QuelleOpen VAERS , Open Vaccine Adverse Event Reporting System, mit Daten seit 1990 )
  • Kein wesentlicher positiver Effekt der Impfung, allenfalls bei kleinen und besonders exponierten Gruppen.

Die "Faktenchecker" sind anderer Meinung, auf Youtube wurde das Video daher gelöscht.
Odysee Video: Sprache Englisch, Untertitel: Deutsch, Englisch und ein Follow-Up auf Rumble (ebenfalls englisch). 


Zum gleichen Ergebnis kommen Bhakdi und Burkhardt nach der Obduktion von 15 Personen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gestorben waren. In 14 von 15 Fällen wurde eine weitreichende Auto-Immun Reaktion des Körpers gegen die eigenen Organe als ursächlich für den Tod erkannt. Zusätzlich weisst Bhakdi auf schlafende Tuberkulose-Erreger in grossen Teilen der Weltbevölkerung hin, die bei einer Schwächung des Immunsystems jederzeit aktiv werden können. (Rumble) (Doctors for Covid Ethics Webseite).

Zusammenfassung der 2. Pathologie-Konferenz auf AUF1


Update von Dr.Arne Burkhardt in CA Sitzung 88 (Video):
  • Nachweis lymphozitärer Infiltration (Ansammlung grosser Mengen von Lymphozyten) im Gewebe, als Ursache von Gefäßschaäden, Nekrosen, Thrombosen und Rupturen.
  • Bisher unbekannte fokale Defekte der Milz-Follikel-Arterien mit Follikel-Kollaps.
  • Nachweis von Spikeproteinen in nekrotischem Gewebe 120 Tage nach der letzten Impfung.
  • Thrombenbildung und Embolien durch Fremdmaterialien - möglicherweise Ansammlungen der Lipid-Partikel.




Studien



Forscher des PEI 3/2021  

Zitat:"Schon geringste Mengen des Spike-Proteins reichen in Zellkultur aus, infizierte und nicht infizierte Zellen verschmelzen und absterben zu lassen."




Artikel auf Nature vom 16.12.2020 

Zitat:"Spike-Proteine wurden aus zwei Quellen beschafft. Wir stellten fest, dass intravenös verabreichtes Spike Protein (in Mäusen) die Blut-Hirn-Schranke überwindet."




Artikel auf News Medical zu einer deutsch/niederländischen Studie von 5/2021

Zitat:"The mRNA BNT162b2 vaccine induces complex functional reprogramming of innate immune responses, which should be considered in the development and use of this new class of vaccines,” writes the team."

("Die mRNA bewirkt eine Umprogrammierung der angeborenen Immunantwort, was bei Entwicklung und Anwendung dieser neuen Impfstoffe berücksichtigt werden sollte")
Beispiele für "Keine Nebenwirkungen" nach der Impfung


Von einer befreundeten Heilpraktikerin kommt diese Zusammenstellung:

August

Mann, 35 Jahre, ständige Darmprobleme mit weitreichenden Entzündungen im Mund, Magen- und Darmbereich; ließ sich von seinem Arzt Antibiotika dreimal verschreiben; keine Besserung.

Frau, 80 Jahre, drei Monate nach der Impfung Linsenablösung im linken Auge; laut Krankenhaus eine seltsame Erkrankung. Mußte operiert werden und hat noch immer Probleme.

Frau, 71 Jahre, starke Sinusitis, starke Schwäche. Fühlt sich nicht mehr gut.

Mann, 74 Jahre, Herzschwäche mit Puls von 35, etwa vier Monate nach der Impfung. Im Krankenhaus "Zufallsdiagnose": Lymphknotenschwellung im gesamten Brustbereich. Wird mit Chemo dagegen (noch immer) behandelt, Zustand bedenklich.


September

Frau, 69 Jahre, vier Monate nach der zweiten Impfung: Blinddarmdurchbruch mit Not-OP. Vier Wochen später starke Divertikulitis im linken Unterbuch, sehr hohe Entzündungswerte, sehr hohes (dreimal) Antibiotika. Danach Zahnfleischentzündungen.

Frau, 68 Jahre, andauernde Blasenentzündung, über zwei Wochen blutig. Zweimal Antibiotika, aber dennoch wiederkehrend.


Oktober

Frau, 54 Jahre, sehr sportlich, hat im linken Handrücken kein Gefühl mehr, kann hineinkneifen, spürt nichts.

Frau, 64 Jahre, starke Zunahme der Müdigkeit und Angststörung.

Frau, 71 Jahre, fünf Monate nach der Impfung, blutige Blasenentzündung, brauchte ebenfalls dreimal Antibiotika. Kältegefühl in beiden Unterschenkeln, als ob sie eiskalt wären; sind aber absolut warm.

Frau, 72 Jahre, hat nicht mehr das Gefühl, "sie selbst zu sein".


November

Frau, 58 Jahre, Herzrhythmusstörungen, besonders nachts, wenn sie im Bett liegt. Kopfschmerzen.

Frau, 70 Jahre, Vorhofflimmern mit Krankenhausaufenthalt, nimmt jetzt Beta-Blocker.

Mann, 69 Jahre, Prostatakrebs, OP steht an.

Frau, 70 Jahre, sehr beweglich und aktiv, kommt nach den Impfungen aus ihren Erkältungen (mit Kopfschmerzen, Fieber, Husten etc) nicht mehr raus; kennt sie früher überhaupt nicht.

Mann, 72 Jahre, hat ebenfalls jahrelang keine Beschwerden Richtung Grippe; jetzt liegt er schon seit über zwei Wochen krank mit Fieber.

Frau, 42 Jahre, ständig Kopfschmerzen, kannte sie bisher nicht.



(Fälle nur aus der eigenen Praxis. Die Patienten bringen diese Probleme nicht mit der Impfung in Zusammenhang.)




Protokoll einer weiteren Heilpraktikerin:
[attachment=2522]